Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Alatsee - Der blutende See

Der Alatsee
Der Alatsee

Umringt von grünen Wiesen und malerischen Berghängen ist der etwa 5km von Füssen im Allgäu gelegene Alatsee ein beliebtes Ausflugsziel. Doch der 490 Meter lange und 290 Meter breite Gebirgssee hat auch eine dunklere Seite. Viele alte Mythen und Sagen ranken sich um ihn.

Der vom Grundwasser gespeiste und schließlich über den Faulenbach in den Lech abfließende Alatsee bietet Wanderern und Naturliebhabern an seinen Ufern traumhafte Bedingungen. Hier findet man Idylle, Erholung und wahre Naturverbundenheit. Aber so friedlich, wie der See erscheint, ist er gar nicht. Die Einheimischen sprechen auch vom "blutenden See". Grund dafür ist eine Schicht von Purpur-Schwefelbaktieren, die sich in einer Tiefe von 15 bis 18 Metern in dem See befindet und von der Farbe an Blut erinnert. Die genaue Entstehung dieser Schicht ist bis heutige wissenschaftlich nicht geklärt. Unter dieser Bakterienschicht befindet sich fast kein Sauerstoff mehr im Wasser, darüber allerdings ist der See sehr sauerstoffreich und von reicher Flora und Fauna besiedelt.

Vielleicht hat auch diese Besonderheit des Sees dazu beigetragen, dass sich viele Mythen und Sagen um ihn ranken. So sollen hier Seeungeheuer und Fabelwesen hausen, die arglose Wanderer versuchen in die Tiefe oder in Erdspalten zu locken. Andere Gerüchte besagen, dass ein alter Goldschatz der Nationalsozialisten auf dem Grund des Alatsees versenkt wurde. Nicht nur ein Gerücht ist zumindest, dass Luftwaffentechniker während des Zweiten Weltkriegs Experimente mit Unterwassermodellen auf bzw. in dem See durchgeführt haben. Große Eisengestelle, die dabei verwendet wurden, sind heute noch in dem See zu finden. Ebenso ist sicher, dass sich in unmittelbarer Nähe des Alatsees früher eine keltische Kultstätte befand. Die Mythen und Sagen des Sees waren schon des Öfteren Thema in Fernsehsendungen und Berichten. Auch der Allgäu-Krimi "Seegrund" befasst sich mit den Rätseln um den Alatsee.

Letztlich machen diese Gruselgeschichten und alten Gerüchte den Alatsee aber nur noch interessanter. An seinen Ufern kann man, wie erwähnt, wunderbar Wandern oder einfach die schöne Natur genießen und auch bei Anglern ist der See sehr beliebt. Wer in der Region um Füssen zu Gast ist, sollte sich einen Ausflug zum Alatsee nicht entgehen lassen.

Seen rund um Füssen im Allgäu


Weitere Informationen
http://www.hotel-fuessen.de/de/blog/der-alatsee.html
http://www.hotelfantasia.de/de/blog/der-alatsee.html

<< Der Alpsee in Hohenschwangau | Die Zugspitze - Ausflug auf Deutschlands höchsten Berg >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit