Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Bannwaldsee-Runde

Bannwaldsee-Runde
Bannwaldsee-Runde

Genussradler, Familien und E-Bike-Fahrer finden rund um Füssen im Allgäu zahlreiche leicht hügelige und teilweise sogar ebene Strecken am Fuße der prächtigen Berge, die ideal sind, um die Traumlandschaft hier bei gemütlichen Fahrradtouren zu erkunden. Eine sehr reizvolle, leichte Radtour ist die Bannwaldsee-Runde, die an drei malerischen Seen und den Königsschlössern entlangführt. Im Sommer kann man diese Radtour mit Badespaß und einer unvergesslichen Schifffahrt auf dem Forggensee krönen!

Rund um Füssen im Allgäu zu radeln ist ein Traum für alle Sinne. Während einem die wohltuende Voralpenluft um die Ohren weht, entdeckt man am Wegesrand berühmte Sehenswürdigkeiten und kommt an malerischen Seen vorbei, deren Wasser sauber und glasklar ist. Allgegenwärtig ist hier beim Radeln natürlich die Prachtaussicht auf die schönen Allgäuer Berge. Eine sehr empfehlenswerte Fahrradtour für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer ist die 28,9 Kilometer lange Bannwaldsee-Runde. Im Verlaufe dieser Tour bietet sich die Möglichkeit, die Königsschlösser zu besichtigen, Badespaß zu haben und am Ende an einer Schifffahrt auf dem größten See des Allgäus teilzunehmen. Die Tour ist ein echtes Highlight und macht aufgrund ihres leichten Anspruchs und des Abwechslungsreichtums garantiert auch den Kindern jede Menge Spaß. Ausgangs- und Zielpunkt der Bannwaldsee-Runde ist die Tourist Information in Füssen. Ist man mit dem PKW im Urlaub, kann man das Auto in unmittelbarer Nähe im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ abstellen. Kostenfreie Parkplätze stehen außerdem auf dem Parkplatz P2 beim Bundesleistungszentrum für Eishockey zur Verfügung. Für die Radtour sind mindestens zwei Stunden einzuplanen; entsprechend mehr, wenn man zwischendurch in einem der Seen baden und die Schlösser besichtigen will. 

Bei der Tourist Information Füssen folgt man zunächst der Sebastianstraße in Richtung Schwangau. Über die türkisfarbenen Fluten des Lechs führt eine Radbrücke, die parallel zur König-Ludwig-Brücke verläuft. In Alterschrofen biegt man rechts ab, um am Schwanseepark entlang nach Hohenschwangau zu gelangen. Der Schwanseepark war einst der, im Stil typischer englischer Landschaftsgärten angelegte, königliche Schlosspark Hohenschwangau. Im Laufe der Zeit wuchs er stark zu, heute zeigt er sich aber in neuem Glanz. Schöne Spazierwege führen hier entlang von zahlreichen, zum Teil seltenen Blumen- und Pflanzenarten. Im Frühling und Sommer verwandeln sich die Wiesen hier in ein buntes Farbenmeer aus blühenden Orchideen, Enzianen und anderen Blumen. In Hohenschwangau angekommen befindet man sich am Fuße der weltberühmten Königsschlösser, die hier in einer wunderschönen Felslandschaft thronen. Wer diese Prachtbauten nun besichtigen möchte, bekommt die Tickets dafür beim Ticket-Center in der Alpseestraße. Die Besichtigung dauert jeweils rund eine halbe Stunde und ist nur in Form einer Führung möglich. Insbesondere das, im Auftrag von Märchenkönig Ludwig II. entstandene und von außen an eine imposante mittelalterliche Burg erinnernde, Neuschwanstein sollte man bei einem Allgäu-Urlaub unbedingt anschauen. Das Schloss ist prachtvoll mit unzähligen Kunstschätzen, wertvollen Möbeln und jeder Menge Gold und Samt ausgestattet. Es gilt weltweit als Sinnbild der Romantik und gelangte sogar 2007 in die Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Aber auch das gemütliche Wohnschloss Hohenschwangau gegenüber ist höchst sehenswert. 

Von Hohenschwangau radelt man in Richtung der Talstation der Tegelbergbahn, bei der es eine coole Sommerrodelbahn gibt, und anschließend über Mühlberg zum Bannwaldsee, einem der wärmsten Seen in der Region rund um Füssen. Der Radweg führt hier direkt an einem Badeplatz vorbei, sodass man sich an warmen Tage eine herrliche Abkühlung in dem sauberen Wasser nicht entgehen lassen sollte. Im weiteren Verlauf der Radtour passiert man die kleinen Allgäuer Ortschaften Bayerniederhofen, Berghof und Greith. Lediglich vor Berghof ist ein kurzer Teil der Route etwas anspruchsvoller, da es hier ein Stück weit bergauf geht. Schließlich gelangt man zum kleinen Hegratsrieder See, an dessen Ufer es zahlreiche Picknickplätze gibt, die zum Verweilen mit Blick auf die Ammergauer Alpen einladen. Über Wirtschaftswege geht es weiter nach Brunnen, wo man nach der Überquerung einer Brücke rechts nach Waltenhofen abbiegt. Nachdem man den Schwangauer Ortsteil Horn hinter sich gelassen hat, gelangt man wieder zur Fahrradbrücke über den Lech und wenig später zum Ausgangspunkt der Tour. Im Sommer, von Juni bis Oktober, empfiehlt es sich jedoch bei Brunnen oder Waltenhofen am Ostufer des Forggensees auf eines der hier mehrmals täglich verkehrenden Fahrgastschiffe zu steigen, das einen zusammen mit dem Rad zurück nach Füssen bringt. Eine solche Schifffahrt auf dem Forggensee begeistert mit traumhaften Aussichten auf die Allgäuer Bergwelt, die Königsschlösser und die Füssener Altstadt. Die Forggensee-Schifffahrt gilt als eine der schönsten in ganz Bayern und verspricht unvergessliche Urlaubseindrücke. 

Die Bannwaldsee-Runde ermöglicht Genießern, Familien und E-Bike-Fahrern einen erlebnisreichen und herrlichen Urlaubstag im Allgäu. Diese Fahrradtour zählt zu den schönsten Touren, die hier rund um Füssen auf dem Radl möglich sind. Am besten unternimmt man sie im Sommer, um auch in den Genuss des Badevergnügens und der Schifffahrt zu kommen.

<< Forggensee-Runde | Von Vils aufs Brentenjoch >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit