Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Der Bannwaldsee im Allgäu

Der Bannwaldsee
Der Bannwaldsee

Der Bannwaldsee in Schwangau nahe Füssen liegt am Fuß des Ammergebirges in der wunderschönen Landschaft der Allgäuer Alpen. Der See gehört zu einem 560 Hektar großen Naturschutzgebiet und ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Touristen.

Der Bannwaldsee umfasst eine Fläche von 2,28 Quadratkilometern und ist bis zu 12 Meter tief. Der, mit seiner gesamten Fläche zur Gemeinde Schwangau gehörende, See entwässert über die Mühlberger Ach in den nur einen Kilometer entfernten Forggensee, bei dem es sich um den größten See im Allgäu handelt. Rund um den Bannwaldsee zeigt sich einem eine faszinierende Gletscherlandschaft mit Schilfgürteln, Sumpfwiesen, angrenzenden Flach- und Hochmooren, verschiedenen Quellbächen und Fließgewässern, Wäldern, trockenen und feuchten Magerrasen sowie den beeindruckenden Gipfeln des Ammergebirges. Die Natur hier befindet sich in einem harmonischen Gleichgewicht und ist Lebensraum zahlreicher, zum Teil seltener, Tier- und Pflanzenarten. In den Schilfgürteln und Sumpfwiesen haben zahlreiche Vogelarten ihre Nester und man entdeckt rund um den See auffallend viele Schmetterlinge, wie zum Beispiel die noch aus der Eiszeit stammenden Hochmoorgelblinge. Außerdem blühen hier jede Menge Pflanzen, wie etwa Sumpfgladiolen, Orchideen, Enziane und Schwertlilien. Viele dieser Pflanzenarten stehen auf der „Roten Liste“ und gelten als stark gefährdet. Bereits nach der Eiszeit gab es rund um den Bannwaldsee eine besonders intakte Flora und Fauna. Dies beweist auch die Tatsache, dass in unmittelbarer Nähe des Gewässers der größte mittelsteinzeitliche Jagd- und Rastplatz in ganz Bayern gefunden worden ist. Die steinzeitlichen Jäger fanden am Bannwaldsee immer genug Nahrung. Die herrliche Natur hier und die Idylle und Abgeschiedenheit sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Bannwaldsee das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel ist.

Wer gerne einfach mal inmitten einer idyllischen Landschaft zur Ruhe kommen will und Entspannung sucht, der wird sich am Bannwaldsee garantiert sehr wohlfühlen. Um den See herum führt ein Rundweg, der sich ideal für gemütliche Spaziergänge eignet. Dabei kann man die wunderschöne Natur mit allen Sinnen genießen und bekommt tolle Aussichten auf die umliegende Bergwelt und die in der Nähe stehenden Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau geboten. Auf gepflegten Liegewiesen an den Ufern des Sees kann man ein Picknick machen, Sonne tanken und einfach die Seele baumeln lassen. In den warmen Monaten ist der Bannwaldsee mit seinem von vielen Menschen als angenehm temperiert empfundenen Wasser ein beliebtes Badeziel. Besonders Familien mit Kinder wissen den flachen Uferbereich in den Badezonen zu schätzen. Die Kleinen können hier im Wasser planschen oder auf einer Spielwiese und einem Kinderspielplatz ihren Spaß haben. Wenn es in der Sonne mal zu heiß wird, findet man an den Ufern des Bannwaldsees auch schöne schattige Plätzchen. Wer die traumhafte Landschaft und die Idylle auf besondere Art genießen möchte, macht eine Bootsfahrt auf dem Bannwaldsee. Am Ufer besteht die Möglichkeit, Tret- und Ruderboote auszuleihen.

Großer Beliebtheit erfreut sich der Bannwaldsee auch bei Anglern, die hier beste Bedingungen für ihr Hobby vorfinden. Die idyllische Lage des Sees, herrliche Aussichten auf die umliegende Landschaft und ein abwechslungsreicher Fischbestand bieten Anglern alles, was ihr Herz begehrt. Im Bannwaldsee tummeln sich unter anderem Aale, Barsche, Forellen, Hechte, Karpfen, Renken, Schleie und Zander. Es darf nur vom Ufer aus gefischt werden. Die Angelsaison startet am Bannwaldsee Anfang Mai und geht in etwa bis Anfang November. Danach, wenn der Winter langsam Einzug ins Allgäu gehalten hat und der Bannwaldsee zugefroren ist, ist er ein beliebter Anziehungspunkt für Schlittschuhläufer, die hier vor dem imposanten Panorama der Allgäuer Alpen ihre Kurven drehen. Der Allgäuer Kultsportart Eisstockschießen wird auf dem Bannwaldsee ebenfalls gerne nachgegangen. Touristen können sich von den einheimischen Könnern in die Geheimnisse dieses unterhaltsamen Sports einweisen lassen.

Sehr gut kann man im Sommer einen Aufenthalt am Bannwaldsee mit einer Schifffahrt auf dem Forggensee kombinieren. Dieser Stausee ist von Juni bis Oktober voll aufgestaut und  fügt sich perfekt in die schöne Landschaft ein. Mehrmals täglich verkehren dann zwei Fahrgastschiffe auf dem Forggensee. Bei kleinen und großen Rundfahrten machen sie des Öfteren an den Ufern halt, sodass man jederzeit zusteigen oder von Bord gehen kann. Da der Bannwaldsee nur einen Kilometer vom Forggensee entfernt ist, kann man eine solche Schifffahrt also perfekt mit einem Ausflug zum Bannwaldsee verbinden. Bei einer Schiffsrundfahrt auf dem Forggensee erwarten einen herrliche Aussichten auf die Stadt Füssen, die umliegende Bergwelt und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Sowohl Kinder als auch Erwachsene werden bei solch einer Rundfahrt jede Menge Spaß haben.

Erholungssuchende, Naturliebhaber, Angler und Badefreunde kommen am Bannwaldsee voll auf ihre Kosten. Hier erwarten einen traumhafte Naturimpressionen, Idylle und jede Menge Spaß. Rund um den Bannwaldsee erlebt man das Allgäu von einer besonders schönen Seite.´

Seen rund um Füssen im Allgäu


Weitere Informationen

http://www.hotel-fuessen.de/de/blog/der-bannwaldsee-nahe-fuessen.html
http://www.hotelfantasia.de/de/blog/der-bannwaldsee-in-schwangau-bei-fuessen.html

<< Hopfen am See im Allgäu | Wandern und Radeln im Königswinkel >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit