Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Der idyllische Kaltenbrunner See

Kaltenbrunner See
Kaltenbrunner See

Neben den bekannten Seen wie dem Forggensee, dem Hopfensee oder dem Weißensee, gibt es in der Nähe von Füssen auch kleine, schöne Seen, die außer den Einheimischen kaum jemand kennt. Einer davon ist der von grünen Wiesen und Wäldern umgebene Kaltenbrunner See in Prem, der über eine ausgezeichnete Badewasserqualität verfügt und an dem auch Angler voll auf ihre Kosten kommen.

Wer in Füssen Urlaub macht und einen kleinen, ruhig gelegenen See zum Baden sucht, der ist am Kaltenbrunner See in Prem genau richtig. Die kleine Ortschaft Prem liegt im oberbayerischen Pfaffenwinkel, an der Grenze zum Ostallgäu. Während rund um den Forggensee, den Weißensee und dem Hopfensee immer viel los ist, herrscht am Kaltenbrunner See weniger Betrieb und man kann die herrliche Naturidylle hier in Ruhe genießen. Der bis zu 4 Meter tiefe See besticht durch eine ausgezeichnete Wasserqualität und die Liegewiesen an seinen Ufern sind ideal, um zu Relaxen, die Seele baumeln zu lassen und Sonne zu tanken. Der Kaltenbrunner See hat außerdem eine sehr angenehme Wassertemperatur und dank seiner flach abfallenden Ufer eignet er sich auch sehr gut als Badesee für Kinder und Nichtschwimmer. Das Gewässer ist von grünen Wiesen und Wäldern umgeben und ein wirklich schönes Ausflugsziel, das sich von Füssen aus schnell erreichen lässt. Seine etwas trübe Farbe kommt übrigens daher, dass sein Wasser moorhaltig ist. Moorwasser kann bei diversen gesundheitlichen Beschwerden wie Kreislaufproblemen oder Gelenkschmerzen eine wohltuende Wirkung entfalten.

Von Prem aus gelangt man zum Kaltenbrunner See, wenn man der asphaltierten Straße in Richtung Moosreiten folgt. An der Kiesgrube führt rechts ein kleiner Weg zu diesem schönen See. Eine andere Möglichkeit, um zum Kaltenbrunner See zu kommen, ist von Füssen aus über Buching zu fahren und dann in Halblech links in Richtung Lechbruck abzubiegen. Dem Verlauf des Halblechs folgend gelangt man dann durch eine Schlucht, nach deren Durchfahrt am rechten Wegesrand ein Schild auftaucht, das einen Landwirtschaftsweg ausweist. Nachdem man das Auto hier abgestellt hat, folgt man diesem Landwirtschaftsweg, der sich leicht ansteigend durch einen kleinen Wald hinauf schlängelt, zu Fuß. Dabei erwarten einen schöne Aussichten auf die umliegenden Berge und die herrliche Allgäuer Landluft erfrischt Körper und Geist. Am Kaltenbrunner See kann man sich auf den Liegewiesen oder auf Bänke niederlassen, die traumhafte Naturidylle genießen oder sich natürlich in das erfrischende Nass stürzen.

Der Kaltenbrunner See in Prem verspricht aber nicht nur tollen Badespaß. Auch Angeln kann man hier sehr gut. Die Angler dürfen sich dabei auf tolle Ausblicke in die Bergwelt, Idylle pur und verschiedene Fischarten wie Zander, Hechte, Forellen, Karpfen und Schleie freuen. Das Fischen ist am Kaltenbrunner See nur mit einer Handangel vom Ufer aus erlaubt. Vom Boot aus darf nicht gefischt werden. Die Angelkarten werden von der Tourist Information in Prem ausgegeben, die von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet hat.

Die Ortschaft Prem ist ein idyllisches oberbayerisches Dorf am Lech, in dem ungefähr 900 Menschen leben. Es ist vom ursprünglichen bayerischen Landleben geprägt und umgeben von malerischen Wiesen, Weiden, Wäldern und Moorlandschaften. Rund um Prem bieten sich einem ideale Bedingungen zum Wandern. Da entlang des Ortes gleich drei Fernwanderwege verlaufen ( König-Ludwig-Weg, Lech-Höhenweg, Prälatenweg), ist Prem an ein überregionales Wanderwegenetz angeschlossen. Einen Ausflug zum Kaltenbrunner See kann man auch sehr gut mit einer aussichtsreichen und abwechslungsreichen Wanderung verknüpfen. Die Wanderung auf dem circa 7 km langen Panoramaweg führt einen von der Linde am Kirchplatz in Prem zunächst in Richtung Moosreiten. Nach dem Ortsende biegt man rechts auf einen Wiesenweg ab, der in Richtung des Weilers Küchele führt. Auf der Anhöhe biegt ein weiterer Wiesenweg nach rechts zum Mühlberg ab. Hier erwartet einen ein herrlicher Rundumblick auf das Ammergebirge, den Lech und die Gemeinde Prem. Man wandert anschließend oberhalb des Kaltenbrunner Sees entlang, bis nach Küchele. Wenig später erreicht man, nach der Überquerung der Kreisstraße und des Mühlbachs, die Dammkrone des Premer Lechsees. Auf dieser spaziert man nun bis zum Sägewerk „Obere Aumühle“. Dort führt ein Hinweisschild zur Lechaue, bei der verschiedene Sportanlagen, ein Spielplatz und ein Wassertretbecken auf einen warten. Die ganze Familie kann sich hier eine Weile aufhalten und jede Menge Freizeitspaß haben. Anschließend geht es, am Feuerwehrhaus entlang, zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Ein Ausflug zum Kaltenbrunner See in Prem ist für Badefreunde, Angler und Wanderer auf jeden Fall lohnenswert. Hier kann man die schöne Voralpenlandschaft fernab von touristisch ausgetretenen Pfaden erleben. Sehr gut eignet sich ein Ausflug zum Kaltenbrunner See auch in Verbindung mit einer Besichtigung der Wieskirche bei Steingaden. Dieses prächtige Gotteshaus, das zum Weltkulturerbe gehört und von mehr als einer Millionen Menschen jährlich besucht wird, befindet sich nicht weit von Prem entfernt.

<< Die historische Krippkirche St. Nikolaus | Der Stadtpark Baumgarten >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit