Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Die familiengerechte und aussichtsreiche Eschacher Panoramarunde

Eschacher Panoramarunde
Eschacher Panoramarunde

Die Eschacher Panoramarunde ist eine gemütliche Genusswanderung, die vom Füssener Ortsteil Hopfen am See durch die wunderschöne Voralpenlandschaft zu herrlichen Aussichtspunkten führt. Diese Wanderung hat eine Länge von etwa 9,6 Kilometern und eignet sich sehr gut für die ganze Familie.

Ausgangspunkt der Eschacher Panoramarunde ist der Füssener Ortsteil Hopfen am See, der seinen Besuchern ein beinahe südländisches Flair vor einem grandiosen Alpenpanorama bietet. Dieser Kneipp- und Luftkurort, der auch als Riviera des Allgäus bezeichnet wird, liegt am namensgebenden Hopfensee, der das ganze Jahr über zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglicht. Er ist einer der wärmsten Voralpenseen und an warmen Sommertagen ein beliebtes Badeziel. Außerdem hat man auf dem Hopfensee die Möglichkeit, verschiedenen Wassersportarten wie Surfen, Rudern, Segeln oder Wasserski fahren nachzugehen. Beste Wander- und Radfahrwege an seinen Ufern laden dazu ein, die traumhafte Landschaft hier mit allen Sinnen zu genießen. Bei der Eschacher Panoramarunde flaniert man auch über die traumhafte Uferpromenade in Hopfen am See, die eine unvergessliche Panorama-Aussicht auf das weltbekannte Schloss Neuschwanstein und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen ermöglicht.

Von der Tourist Information in Hopfen am See spaziert man hinunter zum Uferweg und beschreitet diesen in westlicher Richtung. Bei der Eschacher Panoramarunde kann man immer wieder schöne Aussichten genießen und gelegentlich entdeckt man seltene Wasservögel, wie Haubentaucher oder Blesshühner, die im Schilf im Uferbereich des Hopfensees ihre Nistplätze haben. Durch eine malerische Baumallee spaziert man in Richtung Eschach und kommt am Schorenmoos vorbei, einem kleinen Waldgebiet am Südufer des Sees, dessen Ursprung auf ein nacheiszeitliches Moor zurückgeht. Am Bushäuschen in Eschach überquert man die Straße und wandert an der sehenswerten kleinen Leonhardikapelle vorbei, bevor man in Richtung Erkenbollingen abbiegt. An der Bundesstraße wechselt man die Straßenseite, um zum Aussichtspunkt Bleick hinaufzusteigen. Hier bietet sich einem ein phänomenaler Ausblick über die Gipfel der umliegenden Bergwelt und den größten See des Allgäus, den 12 Kilometer langen und 3 Kilometer breiten Forggensee. Auf einer Panorama-Schautafel stehen die Namen der umliegenden Gipfel und Informationen über die geologische Entstehung der Landschaft. Wenn man den Traumausblick hinlänglich genossen hat, erfolgt der Abstieg hinunter zur Bundesstraße, wo man rechts über einen Fußgängertunnel nach Häusern gelangt. Im weiteren Verlauf auf dem Wanderweg, der in Richtung Enzensberg und Hopfen am See führt, kommt man an der Filialkirche „St. Urban“ vorbei, die zu Rieden am Forggensee gehört. Das Gotteshaus wurde vermutlich im 15. Jahrhundert durch die Mönche des Füssener Benedektinerklosters St. Mang gebaut. Es wird von einem mächtigen, quadratischen Turm überragt, der aus der romanischen Zeit stammt. Sehenswert ist die Innenausstattung der im 18. Jahrhundert barockisierten Kirche. Insbesondere der Hochaltar und die beiden Nebenaltäre sind überaus kunstvoll gestaltet worden. Auf der Eschacher Panoramarunde biegt man kurz vor einem Wald auf den Dotzenwangerweg ab. Nach etwa 100 Metern trifft man rechts auf den Faulenseeweg, auf dem man sich links hält, um auf die Höhenstraße zu gelangen, die zum Haus Hopfensee führt. Hier in diesem urigen Gasthaus kann man sich erst mal ein wenig erholen und sich bei einer leckeren Allgäuer Brotzeit oder Kaffee und Kuchen stärken. Anschließend geht man rechts vom Haus Hopfensee in die Bergstraße und kommt so wieder zum Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung, der Tourist Information Hopfen, zurück.

Die Eschacher Panoramarunde hat eine Länge von circa 9,6 Kilometern und man sollte für sie etwa zweieinhalb Stunden einplanen. Wer mit dem Auto nach Hopfen am See fährt, kann dieses am östlichen Ortseingang oder am Westufer des Hopfensees abstellen. Der beste Zeitpunkt für eine Wanderung auf der Eschacher Panoramarunde ist von April bis Oktober. Zu dieser Zeit hat übrigens auch das Strandbad Hopfen am See geöffnet, sodass man sich an warmen Tagen noch sehr gut eine wohltuende Abkühlung im erfrischenden Nass gönnen kann. Das Strandbad Hopfen am See bietet seinen Gästen eine gemütliche Liegewiesen, die ideal ist um zu Relaxen und Sonne zu tanken, sowie einen großen Schwimmsteg und eine Badeinsel. Wechselkabinen, Duschen und Schließfächer sind ebenfalls vorhanden. Die Kinder können sich zwischendurch auf einem Spielplatz oder in der Sandkiste beschäftigen und jede Menge Spaß haben. Für Abwechslung sorgen ein Beach-Volleyball-Platz, Tischtennisplatten und eine Minigolfanlage. Für das leibliche Wohl der Badegäste ist in dem zum Strandbad gehörenden Lokal, das über eine ruhige Terrasse mit Seeblick verfügt, bestens gesorgt. Bei gutem Wetter hat das Strandbad bis Ende Oktober täglich geöffnet.

Die familiengerechte und aussichtsreiche Eschacher Panoramarunde bietet Wanderern schöne Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke über die weite Voralpenlandschaft rund um Hopfen am See. Diese gemütliche Wandertour sollte man bei einem Urlaub in Füssen einmal gemacht haben. Dabei lernt man auch wunderbar die Riviera des Allgäus näher kennen und kann selbst herausfinden, warum Hopfen am See dieses Beinamen völlig zurecht trägt.

<< Schöne Weihnachtsmärkte in Füssen | Die Reuttener Seilbahnen an der österreichisch-deutschen Grenze >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit