Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg

Burgruine Eisenberg
Burgruine Eisenberg

Im südlichen Allgäu, in der Nähe von Pfronten (ca. 15 Min. von Füssen entfernt), beherrscht eine schon von Weitem sichtbare Burgengruppe die Landschaft - bestehend aus den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg. Beide gehören zu den bedeutendsten Burgen des Allgäus und sind ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Burg Eisenberg steht auf einem 1055 Meter hohen Vorberg der Tannheimer Berge und ist eine seltene Mantelmauerburg, bei der die Ringmauer wie ein Schild um die komplette Burganlage herumführt. Erbaut wurde sie um das Jahr 1315 herum vom Adelsgeschlecht Hohenegg. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die damals unter der Herrschaft Tirols stehende Burg auf Befehl der Landesregierung niedergebrannt, da befürchtet wurde sie könnte ansonsten dem vorrückenden protestantischen Heer in die Hände fallen. Von den inneren Gebäuden sind lediglich noch die Grundmauern und Kellergewölbe vorhanden. Ab 1980 wurde die Burg aufwendig saniert und man legte einige Aussichtsplattformen an, damit Besucher die phantastischen Ausblicke über die Allgäuer Alpen und das Voralpenland genießen können. Diverse Schautafeln zeigen die Burg früher und heute, und informieren über ihren geschichtlichen Hintergrund.

Gegenüber der Burg Eisenberg steht die Burgruine Hohenfreyberg, bei der es sich um eine der größten und jüngsten Burgruinen Deutschlands handelt. Diese im Stil mittelalterlicher Höhenburgen von Friedrich von Freyberg im 15. Jahrhundert errichtete Gipfelburg wurde im 16. Jahrhundert modernisiert und hat im Wesentlichen auch heute noch dasselbe Erscheinungsbild wie damals. Sie teilte während des Dreißigjährigen Krieges das Schicksal ihrer Nachbarburg, wurde inzwischen aber ebenfalls aufwändig saniert. Auch von der Burgruine Hohenfreyberg aus kann man tolle Ausblicke über die Allgäuer Landschaft werfen.

Beide Burgen sind das ganze Jahr über kostenlos zu besichtigen. Wanderfreunde können auf einem gut beschilderten Weg in etwa 50 Minuten von der Touristeninformation in Eisenberg zu den Burgruinen gelangen. Wer es bequemer haben möchte, fährt mit dem Auto bis zu der Gaststätte "Schlossbergalm", von der aus es etwa noch 15 Minuten Wanderzeit bis zu den Burgen sind.

Hintergrundinformationen zur Geschichte der beiden Burgen bekommt man übrigens auch im Eisenberger Burgmuseum in Zell. Dort sind auch Vitrinen mit Fundstücken ausgestellt, die während der Sanierung beider Burgen entdeckt worden sind. 

Schlösser und Burgen rund um Füssen im Allgäu

<< Aktivurlaub in Füssen | Herbsturlaub in der Stadt Füssen >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit