Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Die längste Seilhängebrücke der Welt

Die Highline 179
Die Highline 179

Die highline 179 bei Reutte ist die längste Seilhängebrücke der Welt und eine weitere Top-Attraktion in der Gegend, die ohnehin reich an Sehenswürdigkeiten ist. Die Rekordbrücke lässt sich auch bei einem Urlaub im Allgäuer Königswinkel schnell erreichen und garantiert Groß und Klein atemberaubende Erlebnisse und Aussichten über das Voralpenland.

Die Seilhängebrücke highline 179 wurde im November 2014 eröffnet und befindet sich in der Naturparkregion Reutte. Sie führt über die namensgebende Fernpassstraße B179 und verbindet die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia, die beide zur Burgenwelt Ehrenberg gehören. Die highline 179 hat eine Länge von 406 Metern und verläuft rund 115 Meter über dem Tal. Die ersten Pläne für diese Brücke wurden Ende der 90er-Jahre ausgearbeitet, zwischendurch erweiterte man diese aber mit dem ehrgeizigen Ziel, in das Guinness Buch der Rekorde zu gelangen. Die Brücke wird von massiven Felsankern getragen und von 4 Tragseilen mit einem Durchmesser von je 60 mm gehalten. Sie trägt maximal 500 Personen gleichzeitig und ist täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr begehbar. Aufgrund der recht geringen Gehwegbreite von etwa 1,2 Metern eignet sie sich allerdings nicht zur Mitnahme von großen Rucksäcken und Kinderwagen; diese können an den Portalen abgestellt werden. Erwachsene und Kinder, die ihre Schwindelfreiheit testen wollen, können sich bei der Überquerung der highline 179 auf atemberaubende Aussichten aus luftiger Höhe und echte Adrenalinkicks freuen.

Ein Ausflug zur highline 179 kann mit vergnüglichen weiteren Freizeitaktivitäten verbunden werden, denn die Naturparkregion Reutte hat ihren Gästen viel zu bieten. Direkt bei der Brücke befindet sich die schon erwähnte Burgenwelt Ehrenberg, die heutzutage ein beliebtes Freizeitziel ist. Die ganze Familie hat hier die Möglichkeit, in die spannende Welt des Mittelalters einzutauchen. Einst galt das Burgenensemble als uneinnehmbares Bollwerk und bedeutsamste Zollstation im nördlichen Alpenraum. Im Laufe der Jahrhunderte wurden hier mehrere Kriege ausgefochten und zahlreiche Könige, Kaiser und weitere Adelsleute waren auf Ehrenberg zu Gast. Heute findet man in der Burgenwelt ein interaktives Museum, das viel Wissenswertes über die damalige Zeit vermittelt und zum Staunen, Anfassen und Spaß haben einlädt. Spannende Eindrücke in der Burgenwelt Ehrenberg versprechen außerdem die Schaufestung Schlosskopf und die Naturausstellung „Der letzte Wilde“, die den Wildfluss Lech thematisiert. Die Kids können sich zum Ritter schlagen oder Burgfräulein ernennen lassen, auf Schatzsuche gehen oder Abenteuer auf dem Burgenspielplatz erleben. Für das leibliche Wohl sorgt ein uriger Gasthof, der sich direkt unterhalb der highline 179 befindet.

Im Anschluss an die Überquerung der highline 179 empfiehlt sich außerdem ein Ausflug auf den Erlebnisberg Hahnenkamm. Zu Fuß, oder bequem mit der Seilbahn geht es dabei hoch hinauf in 1700 Metern Höhe, wo sich einem ein phantastischer Ausblick auf das idyllische Voralpenland bietet. Im Sommer kann man hier auf reizvollen Höhenwegen wandern und in den kalten Monaten beherbergt der Berg ein familiäres Skigebiet, das keine Wünsche offenlässt. Spaß, Entspannung und kulinarische Köstlichkeiten warten auf die ganze Familie auch in der Alpentherme Ehrenberg, die immer einen Besuch wert ist. Hier gibt es verschiedene Erlebnisbecken und eine große Sauna- und Wellnesslandschaft, in der man sich mal so richtig entspannen und verwöhnen lassen kann.

Die Fußgängerhängebrücke highline 179 ist lediglich rund 20 Kilometer von den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau entfernt. Allgäu-Urlauber sollten sich die besonderen Erlebnisse, die diese Brücke bietet, nicht entgehen lassen. 

<< Ein Paradies für Winterfreunde: Der Breitenberg in Pfronten | Skigebiet: Die Alpspitzbahn in Nesselwang >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit