Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Ein Rennrad-Klassiker - die Gaichtpass-Oberjoch-Runde

Der Lechweg
Der Lechweg

Die 89,2 Kilometer lange Gaichtpass-Oberjoch-Runde ist ein Rennrad-Klassiker, der durch die herrliche Allgäuer und Tiroler Berglandschaft führt. Die Tour begeistert mit wunderschönen Naturimpressionen und bietet am Gaichtpass und in Oberjoch sportliche Herausforderungen in Form von zwei knackigen Anstiegen.

Im Sommer lässt sich die Tour mit Badespaß in einem der Seen am Wegesrand krönen. Rund um Füssen erwarten Rennradfahrer zahlreiche schöne Strecken, die durch das traumhafte Voralpenland führen. Hier gibt es sowohl gemütliche Routen, die über verkehrsarme Nebenstraßen und Radwege verlaufen, als auch anstrengende Touren über die Alpenpässe, die die Kondition testen. Eine Mischung aus beidem bietet die 89,2 Kilometer Gaichtpass-Oberjoch-Runde, die als Rennrad-Klassiker gilt und sich hervorragend zum Kennenlernen der Allgäuer und Tiroler Berglandschaft eignet. Nach den anstrengenden Anstiegen am Gaichtpass und in Oberjoch haben die Rennradfahrer auf dieser Tour an warmen Tagen die Gelegenheit, in einem der malerischen Seen am Wegesrand zu baden oder sich an den Ufern zu entspannen. Man sollte also nicht vergessen, die Badesachen in den Radrucksack zu packen. Start- und Zielpunkt dieser Tour, für die etwa 4 Stunden benötigt werden, ist die Füssener Tourist Information. Parkmöglichkeiten in der Nähe stehen auf dem kostenlosen Parkplatz P1 in der Kemptener Straße und im Parkhaus P5 „City / Sparkasse“ zur Verfügung. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, erreicht den Ausgangspunkt vom Füssener Bahn- und Busbahnhof aus in 5 Minuten zu Fuß. Optimaler Zeitrahmen für die Gaichtpass-Oberjoch-Runde ist von April bis Oktober. Die Rennrad-Tour beginnt gemütlich an der Füssener Tourist Info und führt zunächst in östlicher Richtung über den Lech.

Anschließend biegen die Rennradfahrer rechts ab, rollen durch Füssen-Ziegelwies und überqueren die deutsch-österreichische Grenze. Sie passieren Pinswang, Pflach und Reutte, bevor sie Weißenbach am Lech erreichen. Der erste Teil der Tour verläuft ohne große Anstrengungen lechaufwärts durch die schöne Berglandschaft. Zwischen Weißenbach und dem Tannheimer Tal erwartet die Rennradler dann der Gaichtpass, der einen knackigen Anstieg bereithält, für den Kondition gefordert ist. Die Rennradfahrer sind hier auf der Tannheimer Straße B199 unterwegs, die auch viel von Auto- und Motorradfahrern genutzt wird; etwas Vorsicht ist also geboten. Nach dem Anstieg folgt die wohlverdiente Abfahrt, bei der es durch das Tannheimer Tal geht, einem der reizvollsten Alpentäler. Im Hauptort Tannheim ist eine Rast möglich, um mit der Bergbahn auf das Neunerköpfle zu fahren und eine grandiose Panoramaaussicht zu genießen. Der weitere Verlauf der Rennrad-Tour führt die Radler über Schattwald und wieder über die Grenze nach Oberjoch, einem Ortsteil Bad Hindelangs. Oberjoch bezeichnet sich als „Deutschlands höchstgelegenes Kirchdorf“ und wird nach einem Anstieg erreicht, der ebenfalls einiges an Kraftausdauer erfordert.

Anschließend geht es bergab weiter in das Voralpenland hinein. Über Unterjoch und Wertach gelangen die Rennradler an den malerischen Grüntensee, der nach dem imposanten Berg, dem „Wächter des Allgäus“, benannt wurde. Hier gibt es schöne Liegewiesen, die sich für eine Rast und ein Picknick eignen. Natürlich kann man im Grüntensee auch wunderbar baden. Den Badespaß kann man sich jedoch auch noch für den Weißensee aufheben, der im weiteren Verlauf der Tour erreicht wird, nachdem die Radler Nesselwang, Hertingen, Zell und Oberkirch passiert haben. Das Gewässer ist Mittelpunkt des gleichnamigen Füssener Ortsteils und zeichnet sich durch sein türkis-grünes Wasser und die prächtigen Allgäuer Berge ringsum aus. Vom Weißensee führt die Tour schließlich wieder in die Füssener Innenstadt zurück.

Wunderschöne Landschaftseindrücke im Allgäu und in Tirol, sportliche Herausforderungen und malerische Alpenseen am Wegesrand – die Gaichtpass-Oberjoch-Runde garantiert einen tollen Urlaubstag auf dem Rennrad!

 

<< Allgäu-Urlaub Naturgenuss mit Sightseeing verbinden | Die 101,1 Kilometer lange Auerberg-Wertach-Runde >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit