Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Hopferwald-Runde


Bei der ca. 5,6 Kilometer langen Hopferwald-Runde können Füssen-Urlauber die schönen Seiten der kalten Jahreszeit erleben. Die abwechslungsreiche Winterwanderung führt von dem beliebten Kurort Hopfen am See durch eine märchenhafte Schneelandschaft, die viele tolle Eindrücke und Ausblicke bereithält.

Bei der hier präsentierten ca. 5,6 Kilometer langen Hopferwald-Runde ist für jede Menge Abwechslung gesorgt. Es geht von der belebten Uferpromenade in Hopfen am See durch den stillen Hopferwald und über sanfte Hügel, die herrliche Ausblicke auf das weite Voralpenland ermöglichen. Die Tour verläuft auf komplett oder weiß geräumten Wegen und hat aufgrund einiger kleiner Anstiege einen mittleren Anspruch. Mit etwas Kondition lässt sie sich jedoch von jedermann bewältigen. Voraussetzung sind nur feste Schuhe und warme Winterkleidung. Start- und Zielpunkt dieser Winterwanderung, die rund zwei Stunden in Anspruch nimmt, ist das Strandbad Hopfen. Von Füssen kommend, fahren Sie auf der B310 Richtung Weißensee und dann weiter nach Hopfen.

Vom Strandbad aus geht es zunächst zur Uferpromenade in dem auch als „Riviera des Allgäus“ genannten Kurort Hopfen. Der herrliche Strand hier, das Alpenpanorama und das glitzernde Eis des Hopfensees bilden eine Postkartenidylle, die kaum schöner sein könnte. Während die Ausflügler auf der Promenade flanieren, bietet sich ihnen ein Traumblick über den See auf die verschneiten Allgäuer Berge und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden hier zum Verweilen und Genießen dieser Szenerie ein. Die Hopferwald-Runde führt jetzt an das Ortsende von Hopfen. Kurz vor einem Campingplatz zweigt rechts ein Weg in den stillen Hopferwald ab. Die Wanderfreunde marschieren nun leicht bergauf und orientieren sich an den Schildern, die in Richtung Alpe Beichelstein und Burgruine Hopfen weisen.

Kurze Zeit später gelangen die Wanderer zu einer Kreuzung, bei der ein steiler Weg hinauf zur Burgruine Hopfen führt. Der kleine Abstecher zur ältesten Steinburg des Allgäus lohnt sich vor allem wegen der herrlichen Aussicht von dort auf die Ammergauer Alpen und Tannheimer Berge. Die Hopferwald-Runde geht links weiter und führt in der Folge geradeaus durch den Hopferwald bis zur nächsten Abzweigung. Hier halten sich die Wanderer wieder links, um kurz darauf den Wald zu verlassen und eine kleine Anhöhe zu erklimmen, von der aus sich einmal mehr prächtige Ausblicke auf die Allgäuer Berge bieten. Vor allem der markante Säuling, der Hausberg Füssens, dominiert hier die Szenerie. Auf einer Lichtung mit kleinen Weiher folgen die Ausflügler der Beschilderung Richtung Pestfriedhof. Die beeindruckenden Berge vor Augen geht es an sonnigen Wiesen vorbei erneut in den Wald hinein.

Die mächtigen verschneiten Fichten, Tierspuren im Schnee, die herrlich wohltuende Winterluft und vielleicht das eine oder andere Reh, das den Weg kreuzt, sorgen für vielfältige schöne Impressionen unterwegs. Die Wanderer folgen der Beschilderung Richtung Fachklinik Enzensberg, um langsam wieder in die Ortschaft zurückzukehren. Über die Enzensbergstraße und Bergstraße gelangen sie an das Ufer des Hopfensees und wenig später zur Strandpromenade. Hier bietet sich nun eine Einkehr in einem der Cafés und Restaurants an, um diesen abwechslungsreichen Winterausflug genussvoll ausklingen zu lassen. Die Hopferwald-Runde macht wirklich Spaß und ist Allgäu-Urlaubern in Füssen absolut ans Herz zu legen.

 

<< Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg in den Ammergauer Alpen | Die ca. 5,9 Kilometer lange Hopfen-Faulensee-Runde >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit