Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Inmitten einer Bilderbuchlandschaft: Die Otto-Mayr-Hütte

Viahotels Ottomayrhuette
Viahotels Ottomayrhuette

Die Otto-Mayr-Hütte, die auf 1530 Metern mitten in einer Bilderbuchlandschaft in den Tannheimer Bergen liegt, lässt sich bei einer familienfreundlichen Bergwanderung erreichen, die tolle Naturimpressionen bereithält. Abgerundet wird eine solche Tour mit kulinarischen Köstlichkeiten innerhalb eines urigen Hüttenambientes.

Wanderfreunde, Naturliebhaber und Familien mit Kindern, die beim Urlaub in Füssen Lust auf eine gemütliche und abwechslungsreiche Bergtour haben, können einen Ausflug zur Otto-Mayr-Hütte machen, die sich im Tiroler Reintal in den Tannheimer Bergen befindet. Die urige Hütte, die ihre Gäste von Anfang Mai bis Ende Oktober empfängt, lässt sich auf mehreren Wegen erreichen, von denen wir den einfachsten hier vorstellen. Ausgangspunkt für diese Tour, die rund zwei Stunden in Anspruch nimmt, ist der Parkplatz Bärenfalle / Roßschläg im Tiroler Örtchen Musau. Die Anfahrt dorthin erfolgt über die Autobahn A7 und die Abfahrt Vils. Die Beschilderung nach Musau geleitet einen im weiteren Verlauf zum Parkplatz am Wirtshaus Bärenfalle. Urlauber, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, fahren am Füssener Bahn- und Busbahnhof mit der Buslinie 74 Richtung Reutte und steigen an der Haltestelle Roßschläg aus. 
Beim Ausgangspunkt führt ein moderat ansteigender Forst- und Wirtschaftsweg zunächst in ein Wäldchen hinein, das die Wanderer in rund einer halben Stunde durchschreiten. Sie sind hier in einer idyllischen Naturlandschaft unterwegs, kommen an kleinen Bachläufen vorbei und können sich an tollen Ausblicken auf die Berge erfreuen. Nach einiger Zeit gelangen sie zum Bergbach „Sabach“, der sie fortan auf dieser Tour begleitet. Des Öfteren wird der Bach auf kleinen Brücken überquert, bis die Wanderfreunde sich im weiteren Verlauf der Musauer Alm nähern. Vorher bieten sich ihnen grandiose Ausblicke auf einige der imposanten Tannheimer Berge wie die Gehrenspitze und die Rote Flüh. Innerhalb der urigen Musauer Alm, die wie die Otto-Mayr-Hütte ab Anfang Mai bewirtschaftet wird, ist eine Rast bei einer stärkenden Brotzeit möglich, bevor die Wanderung fortgesetzt wird.

Es folgt ein durchaus etwas kräftezehrender Anstieg zur Otto-Mayr-Hütte. Etwa 10 Gehminuten hinter der Musauer Alm gelangen die Wanderer zu einem Abzweig, bei dem ein durchaus steiler Steig zum Ziel führt. Alle, die es gemütlicher mögen, bleiben auf dem Wirtschaftsweg, der sie ebenfalls zur Otto-Mayr-Hütte bringt, die mitten in einer Bilderbuchlandschaft errichtet wurde. Die Wanderer haben die Möglichkeit, es sich hier auf der herrlichen Sonnenterrasse bequem zu machen und hausgemachte Kuchen und allerlei Tiroler Köstlichkeiten zu genießen, während sie sich am Anblick der Tannheimer Berge erfreuen. Lohnenswert ist anschließend ein Abstecher zum Alpenblumengarten, der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Wenn es nun auch noch eine Gipfelbesteigung sein soll, bieten sich die Große Schlicke (2059 Meter) und der Schartschrofen (1968 Meter) dafür an. Beide Berge lassen sich ohne große Anstrengungen besteigen. Nur geübten Bergwanderern zu empfehlen sind Wanderungen auf die Gehrenspitze, Kellenspitze und Rote Flüh.

Die Wanderung zur Otto-Mayr-Hütte begeistert mit abwechslungsreichen Impressionen innerhalb einer echten Traumlandschaft. Die Wanderfreunde sind hier im Reintal übrigens auf den Spuren von Königin Marie unterwegs, der Mutter von Ludwig II., die als begeisterte Alpinistin galt und im 19. Jahrhundert sogar die Gehrenspitze und Kellenspitze erklommen hat. Somit ist dieser Ausflug eine wahrhaft königliche Wandertour. 

<< Der Naturbadesee Attlesee bei Nesselwang | Die Gundhütte, die auf 1180 Metern am Edelsberg bei Pfronten >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit