Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Inmitten einer echten Bilderbuchlandschaft: Der Vilsalpsee

Tannheimer Tal
Tannheimer Tal

Der im Herzen des malerischen Tannheimer Tals gelegene Vilsalpsee ist bei einem Urlaub in Füssen ein tolles Ausflugsziel, das eine erholsame Zeit inmitten einer echten Bilderbuchlandschaft garantiert. Der schöne See lässt sich bei einer kleinen, familienfreundlichen Wanderung kennenlernen, die am Ufer entlang durch ein Naturschutzgebiet mit einer artenreichen Flora und Fauna führt.

Im zu Tirol gehörenden Tannheimer Tal liegt auf 1165 Höhenmetern der idyllische Vilsalpsee, der zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert ist. Das von grünen Wiesen, bewaldeten Berghängen und den prächtigen Gipfeln der Allgäuer Alpen umgebene Gewässer liegt mitten in einem Naturschutzgebiet, das vielen, zum Teil seltenen Blumen, Pflanzen und Wasservögeln als Heimat dient. Um den See herum führt ein leichter Wanderweg, der sich auch für Kinderwagen eignet, zur bewirtschafteten Vilsalpe, die ihre Besucher mit leckeren regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Um zum Vilsalpsee zu gelangen, fährt man von Füssen aus nach Tannheim, wo eine Straße zu einem gebührenpflichtigen Parkplatz am Nordufer führt. Diese Straße ist aus Naturschutzgründen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr nicht freigegeben; der Vilsalpsee lässt sich jedoch auch direkt von Tannheim aus zu Fuß, oder mit dem Bimmelzug „Alpenexpress“ ( ab dem Parkplatz bei der Tourist-Info) erreichen.

Start- und Zielpunkt der hier vorgestellten reizvollen Wanderung entlang des Vilsalpsees ist der Gasthof am Nordufer. Hier begeben sich die Ausflügler auf einen breiten und gut begehbaren Schotterweg, der gegen den Uhrzeigersinn direkt am Ufer des Vilsalpsees entlangführt. Während der Wanderung sind herrliche Ausblicke über das tiefblaue Wasser auf die prächtigen Allgäuer Alpen, wie Gaishorn und Rote Spitze, allgegenwärtig. Im Naturschutzgebiet rund um den See gibt es über 700 Pflanzenarten, darunter auch seltene Orchideen. Außerdem dient der Vilsalpsee zahlreichen Wasservögeln wie Haubentauchern und Blesshühnern als Brut- und Lebensraum. Mit etwas Glück lassen sich bei einem Ausflug hierher sogar Rothirsche erblicken, die gelegentlich zum Trinken ans Ufer kommen. Manche der am Vilsalpsee heimischen Tiere, wie zum Beispiel der Alpensalamander, sind kaum noch woanders anzutreffen und vom Aussterben bedroht. Die Ausflügler passieren unterwegs saftig-grüne Wiesen, die zu einem Picknick einladen und an heißen Sommertagen bietet es sich natürlich auch an, in das Wasser des Sees zu hüpfen und eine Abkühlung zu genießen. Nach rund einer halben Stunde Wanderzeit wird die bewirtschaftete Vilsalpe erreicht, die ihre Gäste mit deftigen Brotzeiten sowie Allgäuer und Tiroler Spezialitäten verwöhnt. Hier kann man sich auf einer gemütlichen Sonnenterrasse stärken, bevor es zurück zum Nordufer geht. Der Rückweg muss auf derselben Route erfolgen, da das gegenüberliegende Ufer nach einigen Steinschlägen aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde.

Ein Ausflug an den Vilsalpsee kann mit einer gemütlichen Bootsfahrt gekrönt werden, da es einen Bootsverleih am Ufer gibt. Vom Wasser aus lassen sich die vielfältigen Naturimpressionen noch mal in aller Ruhe genießen. Ein lohnenswertes Ziel ist das Gewässer übrigens auch für Angler, die hier in in dieser idyllischen Landschaft auf die Jagd nach u.a. Bachforellen und Seeforellen gehen können. Mit seiner äußerst vielfältigen Flora und Fauna und der herrlichen Naturkulisse ist der Vilsalpsee wirklich ein besonderes Fleckchen Erde. Hier sind vor allem im Frühling und Sommer wunderbare Stunden im Freien garantiert. 

<< Der Alpsee-Rundweg in Hohenschwangau | Für die ganze Familie: Die Schmetterling-Erlebniswelt in Pfronten >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit