Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Naturparkregion Reutte: Die Stuibenfälle

Stuibenfaelle
Stuibenfaelle

Die Stuibenfälle sind mehrere Wasserfälle in der Naturparkregion Reutte, die ein tolles Ausflugsziel für Naturliebhaber und Wanderfreunde darstellen. Eine Wanderung zu den Stuibenfällen begeistert mit phantastischen Landschaftsimpressionen und lässt sich mit Badespaß, einer Schiffsrundfahrt oder Abenteuern beim sogenannten Canyoning verbinden.

Wer für seinen Allgäu-Urlaub noch ein lohnenswertes Tagesausflugsziel sucht, sollte über einen Abstecher in die Naturparkregion Reutte zu den Stuibenfällen nachdenken. Die ganze Familie kann sich hier auf abwechslungsreiche Eindrücke in einer Bilderbuchlandschaft und jede Menge Spaß freuen. Der Ausgangspunkt für eine Wanderung zu den Stuibenfällen ist das Umspannwerk bei den Planseewerken in Reutte-Mühl. Wer vom Allgäu aus anreist, fährt zunächst in das Ortszentrum von Reutte und folgt dort beim ersten Kreisverkehr dem Hinweisschild zum Metallwerk Plansee. Dieses muss man passieren, um kurz darauf bereits das E-Werk zu erblicken, bei dem Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Bei der Wanderung zu den Stuibenfällen findet man sich schnell in einer Welt wieder, die dem Paradies absolut ähnelt. Zunächst spaziert man an schroffen Felswänden entlang und folgt einem Bach bergauf bis zu einer Brücke, von der aus die ersten Wasserfälle bereits zu sehen sind. Wenig später erreicht man eine Weggabelung, bei der man sich zwischen dem Hermannsteig und dem Ministersteig entscheiden muss. Wer es eher gemütlich mag, wählt hier den Hermannsteig. Dieser gut begehbare und gesicherte Steig führt an kleinen Wasserfällen vorbei bis zum großen Stuibenfall. Wassergefüllte Gumpen, moosbewachsene Felsen, bewaldete Berghänge und das wunderschöne türkisfarbene Wasser vereinen sich hier zu einer Bilderbuchlandschaft vor einem grandiosen Alpenpanorama. Der Weg führt weiter in Serpentinen den Berg hinauf zu einer Art Kanzel, von der aus man einen tollen Blick auf den großen Stuibenfall und das Bassin hat.

An warmen Tagen sollte man die Badesachen unbedingt mitnehmen, denn die Gumpen hier laden zu einer herrlichen Erfrischung im kühlen Nass ein. Am oberen Ende der Wasserfälle geht die Wandertour schließlich weiter zum malerischen Plansee. Hier verkehren bis in den Herbst hinein mehrmals täglich Fahrgastschiffe, die zu einer Schiffsrundfahrt auf dem idyllischen Gewässer einladen. Eine solche Rundfahrt verspricht herrliche Impressionen und ist ein toller Spaß für Groß und Klein. Am Ufer des Plansees steht die Wallfahrtskapelle Frauenbrünnle, deren Besichtigung sich absolut lohnt. Ebenfalls hier am Ufer findet man einen Gasthof, in dem man sich mit Speis und Trank stärken kann, bevor es auf den Rückweg geht. Dieser verläuft auf derselben Route bis zur Weggabelung, bei der man diesmal dem Ministersteig bergab folgt. Am Ministersteig gibt es einige Ruhebänke, von denen aus sich ein phantastischer Panoramablick auf die Stuibenfälle und den Reuttener Talkessel bietet. 

Die regionalen Bergführerbüros laden an den Stuibenfällen regelmäßig zur Erlebnissportart Canyoning ein. Darunter versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten in unterschiedlichen Variationen. Ob beim Abseilen, Klettern, Rutschen oder einem Sprung in das kühle Nass – jede Menge Spaß und Abenteuer sind beim Canyoning garantiert. Fragen Sie einfach bei der Tourist Info in Reutte nach, wann diese Events angeboten werden. Die Alpinschule Außerfern veranstaltet außerdem jeden Mittwoch eine Abendwanderung zu den Stuibenfällen, die bei der Wallfahrtskapelle Frauenbrünnle startet und etwa zweieinhalb Stunden dauert.

Ein Ausflug zu den Stuibenfällen verspricht unvergessliche Naturimpressionen und jede Menge Spaß. Vor allem im Sommer und Herbst ist die Wanderung zu diesen malerischen Wasserfällen überaus empfehlenswert. 

<< Das Allgäu ist ein Wanderparadies - auch mit Kinderwagen | Das Nebelhorn bei Oberstdorf >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit