Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Ostallgäuer Emmentaler-Radweg

Emmentaler-Radweg
Emmentaler-Radweg

Der 36,1 Kilometer lange Ostallgäuer Emmentaler-Radweg bietet Genießern, Familien und E-Bike-Fahrern eine unvergessliche kulinarische Radpartie durch das herrliche Voralpenland. Die Fahrradtour führt entlang von vier kleinen Käsereien, die Käse noch traditionell herstellen und einmalige Einblicke in den Produktionsprozess ermöglichen. An warmen Sommertagen lässt sich diese Radtour außerdem mit Badespaß im schönen Schwaltenweiher krönen. 

Wer gerne Käse isst, dem sind Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse sicher bekannt. Dabei handelt es sich um Rohkäse aus besonders hochwertiger, im Allgäu produzierter Milch. Wie diese Käsespezialitäten entstehen – und natürlich auch wie sie schmecken – können Radler auf dem Ostallgäuer Emmentaler-Radweg erfahren, der entlang von vier Käsereien durch die malerische Voralpenlandschaft verläuft. Unterwegs kommen die Radler außerdem an einer der bedeutendsten Rokokokirchen Bayerns und dem idyllischen Schwaltenweiher vorbei, der an heißen Tagen bestes Badevergnügen beim Blick auf die Allgäuer und Tannheimer Berge ermöglicht. Start- und Zielpunkt der Fahrradtour ist die Sennerei in Lehern, deren Besichtigung am Ende auch noch auf dem Programm steht. Die Anfahrt dorthin erfolgt von Füssen aus in Richtung Hopferau. Kurz vor dem Ortseingang von Hopferei befindet sich die Sennerei auf der rechten Seite. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, fährt vom Füssener Bahn- und Busbahnhof zunächst in den Ortsteil Hopfen am See. Über die Uferpromenade dort, von der sich einmalig tolle Ausblicke auf den Hopfensee, die Berge und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau ergeben, gelangt man in Richtung Hopferau zum Ausgangspunkt der Radtour. Für diese interessante Tour müssen ungefähr drei Stunden eingeplant werden; am besten unternimmt man sie zwischen April und Oktober. 

Entlang von grünen Weiden und durch kleine Weiler, in denen das ursprüngliche Allgäuer Landleben noch vorherrscht, fahren die Radler von der Sennerei Lehern bis zur Gemeinde Seeg. Am westlichen Rand des Ortes steht die Kirche St. Ulrich, einer der bedeutendsten Rokokokirchen in ganz Bayern. Das 1725 geweihte Gotteshaus wurde von Johann Jakob Hermeler entworfen, der auch für die Planung des Benedektinerklosters St. Mang in Füssen hauptverantwortlich war. Sehenswerte Fresken und Malereien schmücken die Kirche, deren hübsche Innengestaltung hauptsächlich das Gottesbild der Dreieinigkeit illustriert. Kulturfreunde und Kirchenliebhaber unter den Radlern sollten sich die Kirche unbedingt anschauen. Von Seeg aus führt die Radtour weiter über Luimoos nach Rückholz. Auf dem Weg dorthin kommt man am Abzweig zur Milchverwertung Ostallgäu eG vorbei, die in einem kleinen Sennereiladen Käse zum Verkauf anbietet. Etwa einen Kilometer hinter Rückholz befindet sich die Hofkäserei Lipp, die ausschließlich Milch eigener Kühe zu sogenanntem Rohmilchkäse verarbeitet. In den Sommermonaten bietet der Familienbetrieb jeden Donnerstag Führungen durch die Hofkäserei an und gibt Kindern die Gelegenheit, eigene Butter herzustellen. Im kleinen Hofladen können die Radler leckeren Käse erwerben. 

Durch die sanft hügelige Voralpenlandschaft gelangen die Radler im weiteren Verlauf der Tour zum Schwaltenweiher, der im 15. Jahrhundert von Kaiser Maximilian I. von Habsburg zum Zwecke der Fischzucht angelegt wurde und heute ein beliebtes Ausflugsziel ist. Die Aussicht hier auf die Tannheimer und Allgäuer Gipfel ist atemberaubend schön. Aufgrund dieses Alpenpanoramas nennt man den Schwaltenweiher – wie auch die Gemeinde Seeg – gerne auch „Logenplatz vor den Alpen“. Schöne Badeplätze am Ufer laden an warmen Tagen zur Abkühlung im Schwaltenweiher ein. Der Ostallgäuer Emmentaler-Radweg führt die Radler als Nächstes zur Bergkäserei Weizern, die Familien mit Kindern in den Sommermonaten montags und dienstags um 13.30 Uhr durch ihre Käserei führt. Ihre hausgemachten Käsespezialitäten können in einem kleinen Shop erworben oder bei einer Brotzeit direkt vor Ort genossen werden. Am Ende der Fahrradtour erwartet die Radler die Sennerei Lehern mit ihrem „Bäuerlichen Informationszentrum für Allgäuer Milchwirtschaft“. In dieser Schaukäserei erfahren die Besucher jede Menge Wissenswertes über die Herstellung von Allgäuer Käse und haben die Möglichkeit, einen Blick in den „Gläsernen Käse-Reifekeller“ zu werfen. Führungen durch die Schaukäserei finden wochentags um 13.30 Uhr sowie Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag zusätzlich um 11.00 Uhr statt. Zum Ausklang der kulinarischen Radpartie auf dem Ostallgäuer Emmentaler-Radweg lädt die KäseAlp in der Sennerei Lehern zum Genuss von allerlei leckeren Köstlichkeiten beim Ausblick auf die Berge und Königsschlösser ein. Sie ist ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet den Gästen durchgehend warme Küche. Neben zahlreichen Käsespezialitäten stehen hier auch weitere Allgäuer Spezialitäten auf dem Speiseplan. Ein Besuch der von grünen Wiesen und den prächtigen Bergen umgebenen Sennerei Lehern ist überaus lohnenswert und hält interessante Einblicke in die traditionelle Allgäuer Käseherstellung bereit. 

Die Fahrradtour auf dem Ostallgäuer Emmentaler-Radweg begeistert Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer mit herrlichen Landschaftsimpressionen und viel Wissenswertem rundum echten Allgäuer Käse. Familien mit Kindern können die Radtour an zwei Stellen abkürzen; in den Tourist Informationen Füssen und Hopfen am See gibt es eine kostenlose Infobroschüre mit einer genauen Karte dieser Fahrradtour. 

<< Schwarzenberg Runde | Maximiliansweg: Zirmgrat-Etappe >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit