Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Radfahren im Allgäu: Alpentäler-Runde

Alpentäler-Runde
Alpentäler-Runde

Die Bilderbuchlandschaft rund um Füssen im Allgäu ist wie geschaffen für ausgedehnte Fahrradtouren, bei denen man die Natur und den allgegenwärtigen Ausblick auf die prächtigen Berge so richtig genießen kann. Eine sehr schöne Fahrradtour für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer ist die circa 65 Kilometer lange Alpentäler-Runde, die von Füssen aus ins Pfrontener Vilstal und ins malerische Tannheimer Tal führt. Als krönender Höhepunkt erwartet einen bei diesem Radausflug ein unvergesslicher Panoramablick vom Füssener Jöchle auf unzählige Allgäuer und Tiroler Berge.

Die Region rund um Füssen im Allgäu ist ein Paradies für Fahrradfahrer mit idealen Routen für jeden Anspruch. Hier gibt es bekannte Radfernwege, spannende Trails für Mountainbiker, anspruchsvolle Pässe für Rennradler und natürlich gemütliche Strecken für Genussradler, Familien und E-Bike-Fahrer. Während man sich beim Radeln im Allgäu rund um Füssen die gesunde Höhenluft um die Ohren wehen lässt, entdeckt man am Wegesrand attraktive Sehenswürdigkeiten wie das, im Auftrag von Märchenkönig Ludwig II. errichtete, Schloss Neuschwanstein und erfreut sich an den allgegenwärtigen Ausblicken auf malerische Wiesen und imposante Berge. Wer die Gegend rundum Füssen besonders entspannt auf dem Rad erkunden möchte, kann sich bei 9 Radstationen im Füssener Ortsgebiet ein E-Bike ausleihen, bei dem ein umweltfreundlicher Motor die Tretbewegung unterstützt, sodass sich auch längere Strecken und steilere Passagen ohne große Anstrengung bewältigen lassen. Ob auf dem E-Bike oder einem normalen Fahrrad – die Radtouren rund um Füssen machen richtig viel Spaß und sorgen für unvergessliche Urlaubseindrücke. Eine besonders attraktive Fahrradtour ist die circa 65 Kilometer lange Alpentäler-Runde. Aufgrund ihrer Länge verlangt diese Tour ein wenig Ausdauer, sodass Familien sie nur mit älteren Kindern angehen sollten. Ihr Ausgangs- und Zielpunkt ist die Tourist-Information in Füssen. Wer mit dem eigenen Auto unterwegs ist, kann dieses im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ abstellen, das sich in unmittelbarer Nähe der Tourist-Information befindet. Kostenfreie Parkplätze gibt es in Füssen auf dem Parkplatz P2 beim „Bundesleistungszentrum für Eishockey“. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, erreicht die Tourist-Information vom Füssener Bahnhof aus in weniger als 5 Minuten. Für die Alpentäler-Runde sollte man mindestens dreieinhalb Stunden einplanen und am besten fährt man die Tour zwischen April und Oktober. 

Zunächst radelt man bei dieser Fahrradtour ins Pfrontener Vilstal. Auf dem Weg dorthin kommt man am idyllischen Weißensee vorbei, der zum gleichnamigen, sehr ländlichen Füssener Ortsteil gehört. An dem, von malerischen Wiesen umgebenen, Gewässer findet man viele abgeschiedene, romantische Plätzchen an den Ufern, die dazu einladen die Seele baumeln zu lassen. Wer möchte, kann also hier bereits eine kleine Rast einlegen und die Naturidylle genießen. Bis zum Gasthof Vilstalsäge im Vilstal begegnet einem auf der Fahrradtour gelegentlich noch das eine oder andere Auto, danach radelt man auf ruhigen Forst- und Wirtschaftswegen weiter talaufwärts. Nachdem man die Kälberhofalpe passiert hat, gelangt man schließlich westlich von Schattwald in das malerische Tannheimer Tal, einem der schönsten Hochtäler der Nordalpen. Das Tannheimer Tal ist mit seiner herrlichen Natur vor allem ein Paradies für Erholungssuchende und Wanderer. 

Nur ein kurzes Stückchen von Lumberg bei Grän entfernt ergibt sich die Möglichkeit, diese schöne Radtour mit einem unvergesslichen Highlight zu krönen. Man kann sich hier von der Gräner Bergbahn auf das Füssener Jöchle liften lassen, wo sich einem auf der Terrasse der gemütlichen Sonnenalm ein grandioser Panoramablick aus 1821 Metern Höhe auf die Allgäuer und Tiroler Bergwelt bietet. Diese Traumaussicht sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Natürlich verwöhnt die Sonnenalm durstige und hungrige Radfahrer auch mit leckeren Erfrischungsgetränken, einer herzhaften Brotzeit oder warmen Hüttengerichten. So kann man sich anschließend frisch gestärkt wieder aufs Rad schwingen und die anschließende längere Abfahrt durch das Enge- bzw. Achtal genießen. Bei Pfronten-Steinach erreicht man dann schließlich wieder das Vilstal, wo es auf dem fast eben verlaufenden Zirmenweg in Richtung Ulrichsbrücke geht. Anschließend radelt man durch das Lechtal nach Füssen zurück. Im letzten Teil der Radtour kommt man der Burgruine Falkenstein sehr nah, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Höhenlage zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Allgäus gehört. Ein Abstecher zu dieser Burg lohnt sich auf jeden Fall. Sie beeindruckte einst schon Märchenkönig Ludwig II. so sehr, dass er sie kurzerhand erwarb, um sie im Stil eines weiteren Schloss Neuschwansteins umzubauen. Lediglich sein plötzlicher und mysteriöser Tod im Jahre 1886 am Starnberger See verhinderte die Realisierung dieses Vorhabens. Um die Fahrradtour etwas abzukürzen, hat man übrigens zwischen Steinach und der Ulrichsbrücke die Möglichkeit, sich ein Stück weit mitsamt dem Fahrrad von der Außerfernbahn mitnehmen zu lassen. 

Die Alpentäler-Runde begeistert Radfahrer mit herrlichen Landschaftsimpressionen und kann Genießern, Familien mit älteren Kindern und E-Bike-Fahrern nur wärmstens empfohlen werden. Diese Fahrradtour macht richtig Spaß und bietet unvergessliche Urlaubseindrücke in einer der schönsten Gegenden Deutschlands. 

<< Radfahren im Allgäu: von Weißensee zu den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg | Schlagstein >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit