Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Romantische Hüttenwanderung zur Beichelstein Alpe

Allgäuer Landschaft
Allgäuer Landschaft

Wer in der kalten Jahreszeit in das wunderschöne Allgäu kommt, kann die reizvollsten Seiten des Winters bei einer Hüttenwanderung zur Beichelstein Alpe in vollen Zügen genießen. Dabei warten auf die ganze Familie herrliche Naturimpressionen in einer märchenhaften Schneelandschaft und leckere Allgäuer Köstlichkeiten in einer heimeligen Berghütte.

In den kalten Monaten hüllt sich das malerische Allgäu in ein zauberhaftes weißes Gewand und präsentiert sich besonders attraktiv. Um das Winterwunderland und die reizvolle Stille der Jahreszeit jetzt so richtig auszukosten, bietet sich eine Hüttenwanderung zur Beichelstein Alpe bei Seeg an, die ohne Anstrengungen von jedermann bewältigt werden kann und mit traumhaften Naturimpressionen begeistert. Anschließend erwarten einen in der gemütlichen Hütte allerlei kulinarische Köstlichkeiten, die für eine wohlverdiente Stärkung sorgen. Für die winterliche Tour zur Beichelstein Alpe, die nicht länger als eine halbe Stunde dauert und über gut begehbare Feldwege führt, benötigt man lediglich festes Schuhwerk und warme Winterkleidung. Der Ausgangspunkt ist der Parkplatz Brandstatt in Seeg. Die Anfahrt erfolgt von Füssen kommend über Hopferau und Unterlangegg. In Seeg sind die Beichelstein Alpe und der Parkplatz ausgeschildert.

Die Beichelstein Alpe liegt auf 952 Höhenmetern auf dem Höhenzug des Senkelekopfes. Die Wanderer marschieren beim Parkplatz in Richtung der Sportanlagen Seeg los und folgen der Beschilderung. Die Tour führt sanft bergauf durch eine idyllische Schneelandschaft und ermöglicht grandiose Ausblicke auf das verschneite Voralpenland und seinen imposanten Bergen, die sich jetzt im Winter als weiße Wächter präsentieren. Während die Wanderfreunde durch den Schnee stapfen, erfrischt sie die kalte Winterluft, die hier besonders wohltuend ist, denn immerhin ist Seeg ein anerkannter Luftkurort. Mit etwas Glück entdecken die Wanderer auch das eine oder andere Wildtier – vielleicht sogar einen Hirschen bei seiner Suche nach Nahrung. Nach etwa einer halben Stunde wird die Beichelstein Alpe erreicht und die Winterwanderer können sich erst mal in der gut beheizten Gaststube aufwärmen.

Auf der Beichelstein Alpe startet die Wintersaison ab Donnerstag, dem 17. Dezember 2015. Dann werden die Gäste hier wieder mit Allgäuer Herzlichkeit willkommen geheißen und mit leckeren Gerichten wie Kässpatzen und Kaiserschmarrn oder deftigen bayerischen Brotzeiten verwöhnt. Bei der Zubereitung aller Speisen werden nur frische Zutaten, die vorzugsweise aus der Region stammen, verwendet. Eine breite Auswahl an alkoholfreien Getränke sowie Biere und Weine stillen den Durst der Almbesucher, die sich in dem gemütlichen Ambiente garantiert wohlfühlen werden. Während es sich die Erwachsenen in der Gaststube gutgehen lassen, können die Kinder draußen im Schnee toben oder die Ziegen besuchen, die auf der Alm leben. Nach der Hütteneinkehr lohnt es sich, noch weitere 10 Minuten bergauf zu wandern, um zu einem tollen Aussichtspunkt zu gelangen. Der einmalige Weitblick auf das verschneite Alpenvorland mit seinen weißen Bergen ist schier atemberaubend. Bei gutem Wetter spiegelt sich die Wintersonne auf den Seen im Tal und bringt Eiskristalle zum Funkeln.

Eine Winterhüttenwanderung zur Beichelstein Alpe bei Seeg verspricht abwechslungsreiche Eindrücke und jede Menge Spaß für die ganze Familie. Wer das Ostallgäu in den kalten Monaten besucht, sollte sich diese reizvolle winterliche Unternehmung nicht entgehen lassen. Traumhafte Natureindrücke, die gesunde Winterluft und köstliche Gaumenfreuden sorgen dabei für perfekte Urlaubsmomente. 

<< Hüttenwanderung im Winter zur Vilser Alm | Schloss Hohenschwangau im Winterkleid >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit