Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Skitour: Auf die Alpspitze bei Nesselwang

Spaß im Winter
Spaß im Winter

Die 7,2 Kilometer lange Skitour auf die Alpspitze bei Nesselwang führt Tourengeher durch ein reizvolles Skigebiet und eine malerische Winterlandschaft. Die Skitour eignet sich insbesondere für Anfänger, die über wenig Erfahrung im Tiefschnee verfügen und lieber in einem gesicherten Skigebiet unterwegs sind.

Das von der Alpspitzbahn erschlossene Skigebiet in Nesselwang lässt bei Wintersportlern keine Wünsche offen. Neben einer Top-Anfahrt, guten Parkmöglichkeiten und einer hervorragenden Gastronomie begeistert das Skigebiet mit abwechslungsreichen Pisten und besonderen Highlights wie einem in Europa einzigartigen Funpark für Snowboarder. Auch das immer beliebter werdende Skitourengehen ist an der Alpspitze sehr gut möglich. Eigens für Tourengeher gibt es hier eine 7,2 Kilometer lange Aufstiegsroute, die bis zum Gipfel der Alpspitze führt. Die Tour hat einen leichten Anspruch und eignet sich besonders für Einsteiger, die lieber im gesicherten Bereich eines Skigebiets, statt in unberührten Tiefschneelandschaften unterwegs sind. Besonders reizvoll ist eine Skitour auf die Alpspitze mittwochs am Tourengeher-Abend. Dann sind die Pisten bis 22 Uhr geöffnet und Aufstieg sowie Abfahrt können unter Flutlicht erfolgen, was besondere winterliche Impressionen garantiert. Der Startpunkt einer Skitour auf die Alpspitze, für die ungefähr anderthalb Stunden einzuplanen sind, ist die Talstation der Alpspitzbahn in Nesselwang. Die Anfahrt nach Nesselwang erfolgt am besten über Pfronten auf der Bundesstraße B309. In Nesselwang ist die Alpspitzbahn dann ausgeschildert.

An der Talstation der Alpspitzbahn finden die Skitourengeher eine eigens für sie ausgewiesene Aufstiegsroute, die den Berg hinaufführt. Um Zusammenstöße mit abfahrenden Alpin-Skifahrern zu verhindern, sollten die Tourengeher unbedingt nur diese Route nehmen und außerdem die DAV-Regeln für Skitouren auf Pisten beachten, die am Einstieg auf einer Hinweistafel zu sehen sind. Die Skitour auf die Alpspitze führt durch das familiäre Skigebiet und eine tolle Winterlandschaft, die traumhafte Ausblicke auf das verschneite Voralpenland und die Allgäuer Berge ermöglicht. An der Bergstation der Alpspitzbahn auf 1500 Höhenmetern angekommen, können es sich die Tourengeher erst mal in der sogenannten BergLodge gemütlich machen. In urigen Stuben lassen sich hier allerlei Allgäuer Köstlichkeiten bei einer herrlichen Aussicht genießen. Bei eher schlechtem Wetter oder Unsicherheit empfiehlt es sich, die Skitour bei der BergLodge zu beenden und von hier aus ins Tal hinab zu fahren. Der letzte Anstieg der Tour erfolgt oberhalb der Skipisten und führt von Süden über den Gipfelgrat zum Alpspitzgipfel auf 1575 Metern. Hier oben bietet sich den Wintersportlern natürlich noch eine unvergesslichere Aussicht auf das Voralpenland. Die Abfahrt erfolgt dann über den nicht präparierten Gipfelhang zur BergLodge und von dort auf den präparierten Pisten zurück zur Talstation. Moderne Beschneiungsanlagen sorgen an der Alpspitze für eine hohe Schneesicherheit und besten Pistenspaß. Ganz besondere Winterimpressionen verspricht eine Tour auf die Alpspitze am Tourengeher-Abend unter Flutlicht. Dann stehen die Pisten den Tourengehern bis 22 Uhr offen und sind märchenhaft beleuchtet. Aus Naturschutzgründen sollte die Tour am Mittwoch Abend aber bei der BergLodge beendet werden.

Eine Skitour auf die Alpspitze in Nesselwang garantiert sehr schöne winterliche Erlebnisse in einer malerischen Schneelandschaft. Hier, in dem familiären Skigebiet in Nesselwang, können die Tourengeher einen erlebnisreichen Tag verbringen und auch bei anderen Wintersportarten jede Menge Spaß im Schnee haben. 

<< Winterspaß für die ganze Familie | Für Wintersportler: Skitour auf den Tegelberg >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit