Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Themenwege rund um das Allgäu

Themenwege in Füssen
Themenwege in Füssen

Rund um Füssen im Allgäu gibt es reizvolle Themenwege, die eine gelungene Kombination aus Erholung, Abenteuer und Kulturgenuss bieten und durch die traumhaft schöne Landschaft der Region führen. Die Naturlehrpfade, Erlebniswege und Kulturpfade vermitteln den Wanderern viel Wissenswertes über die Natur und Kultur der Gegend. Viele Themenwege rund um Füssen drehen sich um den Märchenkönig Ludwig II. und auch für Familien mit Kindern gibt es tolle Wege hier.

Königliches Wandern auf den Spuren von Ludwig II.

In und um Füssen befindet man sich im Land des beliebten und bekannten Märchenkönigs Ludwig II., der vor den Toren der Stadt das weltberühmte Schloss Neuschwanstein erbauen ließ. Er und seine Eltern Maximilian II. und Marie waren einst selbst begeisterte Wanderer, die gerne und häufig die wunderschöne Allgäuer Landschaft zu Fuß genossen. Wer ihre liebsten Wandertouren erkundet, wandelt auf königlichen Spuren und kann dabei attraktive Sehenswürdigkeiten entdecken und die schöne Natur hier in der Gegend mit allen Sinnen genießen.

Einen schönen und leichten Einstieg in das königliche Wandern bietet der Drei-Schlösser-Weg, der, wie der Name schon vermuten lässt, zu den drei Schlössern in und um Füssen führt. Los geht diese reizvolle und 5 Kilometer lange Wandertour in der romantischen Füssener Altstadt, die zum Entdecken, Bummeln und Staunen einlädt. Entlang der engen, verwinkelten Gassen begegnen einen  zahlreiche alte Bauwerke wie historische Kirchen, gotische Häuser, Klöster, Brunnen und kleine Kapellen, die von der langen und ereignisreichen Stadtgeschichte zeugen. Kleine und mittelgroße Läden und Boutiquen bieten alles mögliche, von regionalen Handwerksprodukten bis zu Designer-Artikeln, an. Am besten lässt sich das Flair der Stadt bei einem Kaffee auf der Sonnenterrasse eines der zahlreichen Cafés genießen. Die Gasthöfe und Restaurants hier verwöhnen ihre Gäste mit leckeren regionalen Spezialitäten und internationalen Gerichten. Das rege Treiben rund um den Stadtbrunnen und auf dem Schrannenplatz weckt Erinnerungen an eine italienische Piazza. In den Parks und Gärten der Füssener Altstadt findet man aber auch viele idyllische und stille Plätze, wo man ganz für sich sein kann. Unbedingt anschauen sollte man sich die prächtige Barockanlage des ehemaligen Benedektinerklosters St. Mang am Ufer des Lechs. Auf einem Hügel über der Altstadt thront majestätisch das Hohe Schloss, das früher die Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg war und die erste Station des Drei-Schlösser-Weges ist. Dieser bedeutende Profanbau der deutschen Spätgotik beeindruckt bereits von außen durch seine einmaligen, schönen Illusionsmalereien an den Fassaden. Auch die Innenräume und Türme sind sehr sehenswert. Im Hohen Schloss untergebracht sind die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie, die hier zahlreiche Kunstwerke ausstellen. Über die Obere Lechbrücke verläuft der Drei-Schlösser-Weg weiter bis zum Kalvarienberg, der auf ganz besondere Weise Natur, Religion und Kunst verbindet. Entlang des Weges hinauf auf den Berg, erwarten einen zahlreiche schöne Stationskapellen, die den Leidensweg Christi thematisieren. König Ludwig II. bestieg den Berg früher oft. Auf dem Gipfel angekommen bekommt man eine phantastische 360-Grad Panoramaaussicht auf den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen geboten. Nach dem Abstieg führt der Themenweg weiter zum malerischen Schwansee, der von traumhafter Natur umgeben ist und mit seinem sauberen Wasser und den gemütlichen Liegewiesen an den Ufern, ein beliebtes Badeziel in den warmen Sommermonaten darstellt. Letzte Station des Drei-Schlösser-Weges sind dann die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Schloss Neuschwanstein erinnert von außen an eine imposante Mittelalter-Burg und ist pompös mit viel Gold, Samt und Kunstschätzen eingerichtet. Das Schloss wird jährlich von über einer Millionen Menschen aus der ganzen Welt besichtigt und gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Kaum weniger schön ist das romantische Wohnschloss Hohenschwangau, das ebenfalls prunkvoll eingerichtet ist und Einblicke in das Leben einer echten Königsfamilie gewährt. Hier lebte König Ludwig II. mit seinen Eltern über weite Teile des Jahres. Beide Schlösser lassen sich in Form einer etwa 30-minütigen Führung besichtigen.

Royales Wandern ermöglicht auch die Tegelberg-Runde, die unter anderem am Tegelberghaus, einem beliebten Ausflugsziel des Märchenkönigs, und am Berggasthaus Bleckenau, das Maximilian II. einst für seine Gattin erbauen ließ, vorbei führt. Sportlich ambitionierte Menschen zieht es beim königlichen Wandern hinauf auf den imposanten Berg Säuling, den Wächter des Allgäus. Für eine solche Tour sollte man aber gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit mitbringen. Etwas moderater ist da die Zirmgrat-Wandertour zu Deutschlands höchster Burgruine, der Burg Falkenstein. Wer nicht gerne alleine wandert, findet regelmäßig in Füssen angebotene, geführte Wanderungen zu den Lieblingsplätzen von König Ludwig.

Kulturpfad Schutzengelweg

Am Tegelberg, inmitten Bayerns größtem Naturschutzgebiet „Ammergebirge“ befindet sich der Kulturpfad Schutzengelweg. Er hat eine Länge von 4 Kilometern bei einer Höhendifferenz von 880 Metern, und kann innerhalb von gut drei Stunden bewältigt werden. Er führt von der Talstation der Tegelbergbahn auf den Gipfel zur Bergstation und bietet entlang seines Streckenverlaufs traumhafte Naturimpressionen und grandiose Aussichten. Viele Schautafeln am Wegesrand informieren über die Kultur und Geschichte der Region – von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Man erfährt hier jede Menge Wissenswertes über den Allgäuer Königswinkel zur Zeit der alten Römer oder während der Reichsherrschaft Hohenschwangau. Auch die Bedeutung der Gegend für das bayerische Königshaus wird beleuchtet. Auf dem Gipfel des Tegelbergs lädt das Tegelberghaus zur gemütlichen Einkehr ein und bietet leckere Brotzeiten und warme Hüttengerichte an. Zurück ins Tal kann man entweder bequem mit der Tegelbergbahn, oder zu Fuß über den Naturpfad Ahornreitweg, gelangen.

Walderlebniszentrum Ziegelwies

Im Walderlebniszentrum Ziegelwies in Füssen gibt es einige interessante Themenwege. Das WEZ ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie, das Wissenswertes über den Lebensraum Wald vermittelt und zahlreiche Spiel- und Erlebniselemente in der Natur anbietet. Auf dem 1,5 Kilometer langen Auwaldpfad gibt es eine große Rutsche, eine Hängebrücke über einem Fluss, einen phantastischen Weidentunnel sowie die Möglichkeit auf einem Seil über das Wasser zu balancieren oder mit einem Floß zu fahren. Entlang des 1,7 Kilometer langen Bergwaldpfads warten ein spannender Märchenwald und verschiedene Abenteuerstationen. Insbesondere Kinder werden auf diesen beiden Themenwegen viel Spaß haben. Wellness im Einklang mit der Natur, erwartet die Besucher im Tal der Sinne, das über einen Barfußpfad, eine Matschstrecke, einen Balancierpfad und ein Wassertretbecken verfügt. Die Ausstellungen in den Räumlichkeiten des WEZ sind ebenfalls sehr interessant.

Weitere reizvolle Themenwege rund um Füssen sind zum Beispiel der Bergwiesenpfad und der Pflanzenpfad in Pfronten, der Bier-Käse Wanderweg in Hopferau oder der Vogellehrpfad in Friesenried. Für genügend Abwechslung in Sachen Themenwandern in und um Füssen ist also wirklich gesorgt.

<< Freilichtmuseen um Füssen im Allgäu | Sakrale Bauten rund um Füssen >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit