Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Wanderung vom Vilsalpsee zum Traualpsee


Der zu Tirol gehörende Vilsalpsee ist Mittelpunkt des nach ihm benannten Naturschutzgebiets, in dem über 700 Pflanzenarten gedeihen und das für die Tierwelt herausragende Bedeutung hat. Die hier vorgestellte Wanderung vom Vilsalpsee zum Traualpsee führt durch eine echte Bilderbuchlandschaft und garantiert eine Fülle von unvergesslichen Urlaubsimpressionen.

Bei dieser ca. fünf Kilometer langen Wanderung vom Vilsalpsee zum Traualpsee gelangen Füssen-Urlauber in eine wirklich wunderschöne Tiroler Berglandschaft, in der es jede Menge zu entdecken gibt. In dem über 18 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiet rund um den Vilsalpsee gedeihen über 700 Pflanzenarten, darunter seltene Orchideen wie die Grüne Hohlzunge. Auch für die Tierwelt hat dieses Naturjuwel eine herausragende Bedeutung: So ist das Gebiet der Brut- und Lebensraum zahlreicher Vögel wie Haubentaucher und Blässhühner, und in dem Moor südwestlich des Sees sind Alpensalamander, Erdkröten und Grasfrösche heimisch. An den Ufern lassen sich regelmäßig Rothirsche, Feldhasen und Dachse bei der Nahrungsaufnahme beobachten. Umgeben wird die traumhafte Landschaft hier von prächtigen Bergen wie dem 2247 Meter hohen Gaishorn und der 2130 Meter hohen Roten Spitze. Naturverbundene Menschen werden von der Tour an den Traualpsee restlos begeistert sein. Startpunkt für diesen Ausflug, der gute zwei Stunden in Anspruch nimmt, ist die Talstation der Gondelbahn Neunerköpfle im Tiroler Ort Tannheim, bei der Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Die Anfahrt dorthin erfolgt am schnellsten über die B309 und die Achtalstraße.

Auch direkt am Vilsalpsee gibt es Parkplätze, allerdings ist die Zufahrt dorthin täglich zwischen 10 und 17 Uhr aus Naturschutzgründen für PKW gesperrt. Sie gelangen von Tannheim entweder mit dem Bus, oder zu Fuß an das Gewässer. Regelmäßig fährt auch ein Bummelzug vom Parkplatz der Tourist Information Tannheim zum Vilsalpsee. Zunächst wandern Sie ein Stückchen am Westufer entlang und können sich an der herrlichen Aussicht über das glasklare Wasser auf die prächtigen Berge erfreuen. Bei einer nicht bewirtschafteten Hütte zweigt der Weg zur Traualpe ab, der in der Folge langsam in Serpentinen ansteigend durch das Naturschutzgebiet führt. Sie orientieren sich einfach an der Beschilderung, während sie zunächst einen Wald durchqueren und dann in offeneres Terrain gelangen. Wunderschön in dieser besonderen Naturlandschaft sind die Bergwiesen, die sich in den warmen Monaten dank zahlreicher blühender Pflanzen in ein buntes Farbenmeer verwandeln.

Nach einer Weile wandern Sie entlang einer Felswand und wenig später erreichen Sie eine Kuppe, von der sich ein atemberaubender Ausblick über den Traualpsee auf unzählige Berge bietet. Der Traualpsee ist ein kleiner Stausee, welcher der Stromerzeugung dient. Nördlich von ihm befindet sich die Obere Traualpe, eine kleine Hütte, die zu einer wohlverdienten Einkehr einlädt. Zwischen Juni und September wird man hier mit Tiroler Herzlichkeit empfangen und mit leckeren Brotzeiten und regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Probieren Sie unbedingt den in einer gusseisernen Pfanne zubereiteten Kaiserschmarrn, der Ihnen eine ganz besondere Gaumenfreude garantiert. Nach dem Hüttenaufenthalt in der faszinierenden Tiroler Bergwelt geht es auf derselben Route langsam zum Ausgangspunkt zurück.

Der Vilsalpsee und das malerische Naturschutzgebiet ringsum sind bei einem Allgäu-Urlaub in Füssen immer einen Ausflug wert. Hier darf man sich auf eine echte Postkartenkulisse und viele schöne Eindrücke freuen. Der Hüttenaufenthalt in der Oberen Traualpe krönt den Ausflug.

 

<< Die ca. 39 Kilometer lange Drei Ruinen Radtour | Die Kalvarienbergrunde ist eine mittelschwere Nordic-Walking-Tour von ca. 7,5 Kilometern Länge >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit