Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Winterimpressionen auf dem Buchenberg

Der Buchenberg
Der Buchenberg

Das Skitourengehen liegt voll im Trend der Zeit und erfreut sich auch im Allgäu wachsender Beliebtheit. Eine sehr schöne Skitour, die sich auch für absolute Anfänger gut eignet, führt auf den Buchenberg bei Buching. Die Tourengeher können sich dabei auf herrliche Winterimpressionen und einen Panoramablick vom Gipfel des Buchenbergs auf das verschneite Voralpenland und die umliegenden Allgäuer Berge freuen.

Das Skitourengehen entwickelt sich langsam aber sicher zu einem winterlichen Breitensport. Immer mehr Skifahrer verzichten auf die bequeme Auffahrt mit dem Lift und arbeiten sich stattdessen lieber selbst auf Tourenskiern den Berg hinauf. Dabei stehen die sportliche Herausforderung, den Berg zu erklimmen und der Naturgenuss im Vordergrund. Für alle, die das Skitourengehen mal ausprobieren möchten, ist der Buchenberg in Buching ein ideales Ziel. Die 3,6 km lange Skitour den Berg hinauf kann in jeglicher Hinsicht als einfach bezeichnet werden, begeistert nichtsdestotrotz aber mit schönen winterlichen Impressionen. Die Tour lässt sich auch gut am Abend bewältigen, da die Flutlichtanlage bei der Naturrodelbahn hier für ausreichend Beleuchtung sorgt. Vor oder nach dem Skitourengehen bietet das familiäre Skigebiet auf dem Buchenberg viel Abwechslung, sodass hier ein ganzer Winterurlaubstag unterhaltsam verbracht werden kann. Startpunkt der etwa 30-minütigen Skitour auf den Buchenberg ist die Talstation der Buchenbergbahn, bei der ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Die Talstation befindet sich beim Ortseingang von Buching auf der rechten Seite.

Der Buchenberg in Buching gilt als „Tor zum Ammergebirge“ und erfreut sich das ganze Jahr über bei Naturliebhabern, Erholungssuchenden und Aktivsportlern großer Beliebtheit. In den kalten Monaten beherbergt er ein familiäres Skigebiet, das dank abwechslungsreicher Pisten und Loipen sowie einer sehr schönen Naturrodelbahn keine Wünsche offenlässt. Normalerweise geht es mit einer Doppelsesselbahn bequem hinauf auf 1140 Metern zur Bergstation der Buchenbergbahn. Bei der Skitour auf den Buchenberg legen die Wintersportler den Weg hinauf aber natürlich aus eigener Kraft zurück. Die praktisch den ganzen Winter gespurte Aufstiegsspur startet östlich der Talstation und führt die Tourengeher zunächst am linken Pistenrand an einigen Häusern vorbei. Nach etwa 250 Metern kreuzen die Tourengeher die Skipiste und wechseln zum Waldrand rechts der Piste hinüber. Dabei ist etwas Vorsicht geboten, um nicht mit abfahrenden Alpin-Skifahrern zusammenzustoßen. Immer am Waldrand entlang geht es dann sanft bergauf bis zum Gipfelplateau. Dort erwartet die Tourengeher ein atemberaubender Rundumblick auf das verschneite Voralpenland und die prächtigen Allgäuer Berge. Auf dem Buchenberg steht die gemütliche Buchenberg-Alm, die ihre Gäste mit leckeren Brotzeiten und warmen Allgäuer Hüttengerichten inmitten eines heimeligen Ambientes verwöhnt. Nach der Einkehr in der Buchenberg-Alm steht die genussvolle Abfahrt auf der normalen Skipiste an. Dabei erwartet die Wintersportler ultimativer Pistenspaß. Sowohl der Aufstieg als auch die Abfahrt lassen sich auch abends im Dunkeln bewältigen, da dank der beleuchteten Naturrodelbahn für eine gute Sicht gesorgt ist.

Neben der hier vorgestellten Aufstiegsroute gibt es am Buchenberg noch einige weitere Möglichkeiten für Tourengeher, den Berg zu besteigen. Eine davon führt westlich der Skipiste, etwas steiler und in einer Schneise, durch den Wald bergauf. Für welche Route man sich auch entscheidet, eine Skitour auf den Buchenberg ist ideal für Anfänger und begeistert mit traumhaften winterlichen Impressionen und einem grandiosen Ausblick vom Gipfel.

 

<< Für Wintersportler: Skitour auf den Tegelberg | Ein Wintermärchen: Das Schloss Neuschwanstein >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit