Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Winterliche Trendsportart: Das Snowbiken

Winterlandschaft
Winterlandschaft

Das Snowbiken ist eine winterliche Trendsportart, die sich in den letzten Jahren immer größer werdender Beliebtheit erfreut. Auch in den schönen familiären Skigebieten rund um Füssen im Allgäu tummeln sich neben Skifahrern und Snowboardern immer mehr Leute, die auf Snowbikes den Berg hinab rasen. Das Snowbiken ist einfach zu erlernen, sehr gelenkschonend und sicherer als Skifahren und Snowboarden. Nachfolgend stellen wir diese interessante winterliche Trendsportart etwas genauer vor.

Malerische verschneite Täler und Tannenwälder, glitzernde Schneekristalle und prächtige Berge, die sich jetzt als weiße Wächter präsentieren – die herrliche Landschaft rund um Füssen präsentiert sich im Winter als Paradies aus Schnee und Eis. Hier macht es so richtig Spaß, sich aktiv an der frischen kalten Luft zu bewegen und den Winter von seinen schönen Seiten zu genießen. Pistenspaß beim Skifahren und Snowboarden steht dabei natürlich besonders hoch im Kurs. In den familiären Skigebieten rund um Füssen finden sich zahlreiche beste Pisten für Anfänger und Fortgeschrittene. Beim Skiurlaub im Allgäu steht dabei der Genuss im Vordergrund. Anders als in großen Wintersportzentren gibt es keine Hektik und keinen zu hohen Andrang. Die Stadt Füssen ist Mitglied im Skiverbund Allgäu / Tirol – Vitales, zu dem sich mehrere Ferienorte aus dem Allgäu und aus Tirol vereinigt haben, um ihren Besuchern grenzenloses Pistenvergnügen mit nur einem Skipass zu ermöglichen. Dank der guten Lage Füssens, lassen sich von hier aus mehrere attraktive Skigebiete schnell erreichen. Für Abwechslung ist also gesorgt. Immer häufiger sieht man auf den Allgäuer Pisten neben Skifahrern und Snowboardern auch Menschen, die auf einem fahrradähnlichen Wintersportgerät den Berg hinab fahren. Die sogenannten Snowbikes, auch bekannt als Skibobs, liegen voll im Trend, zumal sie als sicherer gelten als Skier und Snowboards. Das Snowbiken lässt sich zudem von nahezu jedem, der über etwas

Gleichgewichtsgefühl verfügt, leicht erlernen und ist sehr gelenkschonend, sodass es sich auch gut für ältere Leute eignet. Wem also Skifahren und Snowboarden zu gefährlich und anstrengend erscheinen, der sollte unbedingt mal das Snowbiken ausprobieren. Damit bleibt einem dann der Pistenspaß nicht mehr länger verwehrt und man kann seinen Winterurlaub um eine schöne Freizeitaktivität bereichern. 
Der Skibobsport bzw. das Snowbiken wurden bereits im Jahre 1949 in England erfunden. Größere Bekanntheit hierzulande erlangte die Trendsportart aber erst in den letzten Jahren. Das Snowbike besteht aus einem Gestell, das dem eines Fahrrads ähnelt, anstatt zweier Räder aber zwei kleine Skier besitzt. Ein Ski befindet sich unter dem Lenker und der andere dahinter unter dem Sattel. Der vordere Skier, der über den Lenker gesteuert wird, dient zum Richtung ändern und bremsen. Das Lenken und Bremsen beim Snowbiken ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber man hat eigentlich schnell den Dreh raus und dann beherrscht man es. An den Füßen trägt man beim Snowbiken ebenfalls noch Kurzski, die zum Halten des Gleichgewichts dienen. Am besten lernt man das Snowbiken bei einem kurzen Kurs unter Anleitung eines erfahrenen Skilehrers. In vielen Skigebieten ist solch ein Kurs auch Voraussetzung, um ein Snowbike ausleihen zu dürfen. Man sollte sich davon allerdings nicht abschrecken lassen, denn Snowbiken ist wirklich recht leicht zu erlernen und darüber hinaus sicherer als Skifahren und Snowboarden. Grund dafür ist der relativ niedrige Schwerpunkt, wodurch die Sturzgefahr sinkt. Da man beim Snowbiken ohne festen Halt auf dem Bike sitzt, fehlen anders als beim Skifahren und Snowboarden die Hebelkräfte, sodass die Gelenke wesentlich weniger beansprucht werden. Insbesondere ältere Menschen werden diesen Vorteil zu schätzen wissen. Das Snowbiken trainiert übrigens ganz nebenbei Rücken, Bauch, Oberkörper und Beine – es ist also auch noch gut für den Körper. Obwohl Snowbiken als sicher gilt, sollte man dabei natürlich einen Helm und eine Skibrille tragen. Vereiste und harte Pisten gilt es zu meiden. Am besten macht man sich nach einem Einsteigerkurs zunächst mal auf leichten Pisten weiter mit seinem Snowbike vertraut. Danach lassen sich auch spielerisch einfach schwierige Pisten  und Abhänge mit dem Bike erkunden. 
Snowbiken ist eine tolle Wintersportart, die sich für jeden eignet und wirklich viel Spaß macht.

Es lohnt sich also, bei einem Winterurlaub im Allgäu nach Snowbikekursen Ausschau zu halten. Rund um Füssen findet man tolle Pisten, zum Beispiel am Tegelberg in Schwangau oder am Buchenberg in Buching, auf denen man dann wunderbar seine Fähigkeiten erproben kann. Regelmäßig werden Snowbikekurse im Tannheimer Tal und im Wintersportmekka Oberstdorf an der Talstation der Söllereckbahn angeboten.Auf zahlreichen Pisten hat man anschließend die Möglichkeit, den Berg hinab zu gleiten. Auch in Immenstadt an der Mittagsbahn finden regelmäßig Snowbikekurse und Workshops statt. Die Skigebiete rund um Konstanz am Bodensee sind ebenfalls dafür bekannt, regelmäßig Snowbikekurse anzubieten. Nachdem man einen solchen belegt hat, kann man in diesen Skigebieten überall natürlich auch Snowbikes ausleihen. 

 

<< Der Ellegg-Skilift in Faistenoy | Das Familienskigebiet Pfronten >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit