Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Die ca. 8,6 Kilometer lange Wandertour vom Hohen Schloss an den Weißensee

hohes Schloss Füssen
hohes Schloss Füssen

Die ca. 8,6 Kilometer lange Wandertour vom Hohen Schloss in Füssen an den malerischen Weißensee garantiert vielfältige schöne Urlaubseindrücke. Unterwegs erwarten die Wanderfreunde attraktive Sehenswürdigkeiten, abwechslungsreiche Landschaftsimpressionen und herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge. 

Die Stadt Füssen im Allgäu ist als Wanderparadies bekannt mit reizvollen Touren für jeden Geschmack und jedes Konditionsniveau. Eine sehr schöne Wanderung mit einem leichten Charakter ist die hier präsentierte ca. 8,6 Kilometer lange Tour vom Hohen Schloss in der Altstadt an den Weißensee im gleichnamigen ländlich geprägten Füssener Ortsteil. Die gelungene Mischung aus reizvollen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand und Naturgenuss macht die Tour, die sich auch für Familien mit älteren Kindern eignet, zu einem echten Highlight. Der Startpunkt ist die Tourist Information in der Füssener Altstadt. Vom Ziel, der Touristeninformation in Weißensee, gelangen Sie mit der Buslinie 71 nach Füssen zurück. Es empfiehlt sich für die etwa dreistündige Wanderung etwas Proviant einzupacken. 

Es geht los an der Tourist Information und zunächst überqueren Sie die Bundesstraße, um auf der Reichenstraße durch die Fußgängerzone bis zum Stadtbrunnen zu spazieren. Schnucklige Läden, gemütliche Cafés und Restaurants sowie viele sehenswerte alte Bauwerke prägen das Stadtbild Füssens. Beim Stadtbrunnen geht es halblinks weiter in Richtung Rathaus und kurz vor dem Gebäude rechts ab über den Magnusplatz. Zwischen dem alten Kloster St. Mang und dem prächtigen Hohen Schloss befindet sich ein Tor, durch das Sie in den Stadtpark Baumgarten gelangen. Zuvor empfiehlt sich jedoch eine Besichtigung vom Hohen Schloss, das als Wahrzeichen Füssens und eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns gilt. Sehr sehenswert sind schon die gotischen Illusionsmalereien auf den Fassaden. Im Inneren erwarten Sie einige bemerkenswerte Räume wie zwei Franzosenzimmer und der prächtige Rittersaal, der über eine spätgotische bemalte Spitzdecke verfügt. Auch eine Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen ist hier untergebracht. Sie präsentiert Kunstwerke von Allgäuer Malern und seltene Skulpturen. 

Sie wandern durch den Baumgarten, überqueren eine kleine Brücke und gelangen zum unteren Kobelweg. Nachdem Sie einen schattigen Wald durchquert haben, erreichen Sie den Hahnenkopfweg, auf dem Sie schöne Ausblicke auf das Voralpenland genießen können. Die erste Abzweigung rechts zum Weißensee ignorieren Sie, stattdessen wandern Sie links zum Aussichtspunkt „Zwei-Seen-Blick“, wo sich Ihnen eine tolle Aussicht auf den Alatsee und Weißensee bietet. Die Tour führt dann auch direkt zum Alatsee, um den sich viele regionale Mythen und Sagen ranken. Der von dichtem Wald umgebene Gebirgssee besticht mit seiner Naturidylle, die sich hier am Ufer auf Ruhebänken auskosten lässt. Halten Sie sich am Uferweg rechts und spazieren Sie die Saloberstraße bis zur Abzweigung zum Weißensee hinab. Durch einen Wald wandern Sie nun zum Weißensee hinunter. Dann folgen Sie dem Uferweg in westlicher Richtung bis zum Freibad, das an warmen Tagen eine willkommene Abkühlung ermöglicht. Überqueren Sie hier die Straße und Sie sind bei der Tourist Information Weißensee angekommen. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Bushaltestelle, von der aus Sie nach Füssen zurückgelangen. 

Kulturgenuss, schöne Landschaftseindrücke und unvergessliche Ausblicke auf den Allgäuer Königswinkel machen die Tour vom Hohen Schloss zum Weißensee zu einem Wandervergnügen vom Feinsten. Eine empfehlenswerte Wandertour für Ihren Herbsturlaub in Füssen.

<< Panoramawanderung zu den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg | Die Königsschlösser-Runde >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.