Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Eine herrliche Radtour durch das Allgäu für den Sommer

Alatsee
Alatsee

Diese empfehlenswerte Radtour, die herrliche Landschaftsimpressionen im Allgäu bereithält, führt von Füssen aus rund um den Salober und Falkenstein. Entlang der Wegstrecke warten auf die Radler gleich mehrere malerische Seen, die sich an warmen Tagen für eine Abkühlung anbieten, und mit der Burgruine Falkenstein eine der reizvollsten Sehenswürdigkeiten der Region.

Bei gutem Wetter gibt es bei einem Allgäu-Urlaub in Füssen kaum etwas Schöneres, als sich aufs Rad zu setzen und eine Tour durch die traumhafte Voralpenlandschaft zu machen. Einen gelungenen Radausflug verspricht die hier präsentierte Tour um den Salober und Falkenstein, die etwa eine Länge von 20 Kilometern aufweist. Unterwegs laden mehrere Seen zum Verweilen ein und einige Einkehrmöglichkeiten, die sich für eine Rast anbieten, gibt es ebenfalls. Als Ausgangs- und Zielpunkt der Tour, die rund zwei Stunden Fahrzeit in Anspruch nimmt, können Füssen-Urlauber den Parkplatz bei der Minigolfanlage in Bad Faulenbach wählen.

Gleich zu Beginn begeistert die Radtour mit Landschaftsgenuss pur. Der Füssener Ortsteil Bad Faulenbach verfügt mit dem Faulenbacher Tal über ein landschaftliches Kleinod, in dem alles auf Naturgenuss und Erholung ausgerichtet ist. Hier finden sich jede Menge Grün und kleine malerische Seen, die sich wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen. Im sogenannten Tal der Sinne wurden verschiedene Erlebnisstationen errichtet wie etwa ein Barfußpfad und eine Kneippwiese, die den Erholungscharakter Bad Faulenbachs noch verstärken. Sie starten die Tour beim Parkplatz bei der Minigolfanlage und radeln durch das waldreiche Tal in Richtung Alatsee. Unterwegs kommen Sie an Mitter- und Obersee vorbei, deren Naturbäder im Sommer Groß und Klein anziehen. Für Badespaß eignet sich an warmen Tagen aber auch der Alatsee, der schon in einem bekannten Allgäu-Krimi als Schauplatz diente und so überregionale Bekanntheit erlangt hat. Hier gibt es außerdem ein Kneippbecken, in dem Sie ihre Beine abkühlen können, und einen Vogellehrpfad, der die Allgäuer Vogelwelt auf unterhaltsame Weise näher vorstellt.

Nach einer kurzen, knackigen Steigung beim Alatsee folgt dann die Abfahrt über die österreichische Grenze in die Gemeinde Vils. Im Anschluss geht es wieder auf deutsches Terrain nach Pfronten, wo Sie im Ortsteil Meilingen den 1268 Meter hohen Falkenstein passieren. Wer möchte, kann mit dem Mountainbike oder zu Fuß bis zu der auf dem Berg thronenden Burgruine gelangen, die besondere Urlaubsimpressionen bereithält. Auf dem Gelände der höchstgelegenen Burgruine Deutschlands befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen hinreißenden Blick über das weite Voralpenland gewährt. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Burgmuseums unterhalb der Ruine, das die Geschichte der Burg Falkenstein erzählt. Hier wird auch gezeigt, was für ein Traumschloss Märchenkönig Ludwig II., der die Ruine kurz vor seinem Tod erwarb, auf dem Falkenstein bauen wollte. Wegen seines Todes wurde dieser Plan leider nie erfüllt. 

Von Pfronten-Meilingen folgen Sie der Wegbeschilderung schließlich nach Weißensee. Im Mittelpunkt dieses ländlich geprägten Ortes, der zu Füssen gehört, liegt das gleichnamige Gewässer, das nochmal herrliche Landschaftsimpressionen bereithält, während Sie am Ufer entlangfahren. Nach rund zwei Stunden trudeln Sie dann wieder in Bad Faulenbach beim Ausgangspunkt ein. Zum Abschluss dieses reizvollen Radausflugs bietet es sich an, in den zur Minigolfanlage gehörenden Biergarten einzukehren und bei Speis und Trank die schönen Urlaubseindrücke Revue passieren zu lassen.

 

 

<< Die Panorama-Genussradltour im Allgäu | Ein Highlight für Rennradfahrer beim Füssen-Urlaub >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.