Via Hotels Füssen

RSS FeedTwitterGoogle Plus

Eine reizvolle grenzüberschreitende Wandertour rund um Füssen

Alatsee
Alatsee

Die „Grenzwechsel“-Tour von Füssen zum Alatsee ist eine aussichtsreiche Rundwanderung durch das Allgäuer und Tiroler Voralpenland, die viele schöne Urlaubseindrücke bereithält. Weite Teile der Tour führen durch das zu Füssen gehörende Faulenbacher Tal, das ein echtes Naturjuwel ist und beste Erholungsbedingungen bietet. 

Bei der reizvollen „Grenzwechsel“-Tour wandern Sie von Füssen aus über die Grenze nach Österreich und weiter zum geheimnisvollen Alatsee, der am Rande des idyllischen Faulenbacher Tals liegt. Abwechslungsreiche Landschaftsimpressionen und herrliche Ausblicke auf das Voralpenland machen die ca. 15 Kilometer lange Wanderung zu einem echten Urlaubsvergnügen. Ein idealer Start- und Zielpunkt für die Tour, die etwa 4 Stunden in Anspruch nimmt und sich im Sommer mit Badespaß in einem der Seen entlang der Route verbinden lässt, ist der Parkplatz beim Kurpark in Bad Faulenbach. 

Vom Ausgangspunkt wandern Sie zunächst zum Lechfall in Bad Faulenbach, wo Sie ein beeindruckendes Naturspektakel erwartet. Wegen der Höhe von satten 12 Metern besitzt der Lechfall eine hohe touristische Anziehungskraft und gehört zu den spektakulärsten Wasserfällen Deutschlands. Über ihn führt der 1895 angelegte König-Max-Steg, der nach dem ehemaligen bayerischen König Maximilian II. benannt ist. Beim Lechfall startet auch der Ländeweg, dem Sie nun lechaufwärts auf österreichisches Staatsgebiet folgen. Beim Unterberg biegen Sie rechts ab, um über stellenweise steile Trampelpfade zum Faulenbach zu wandern. Auf diesem Wegabschnitt sind feste Schuhe und etwas Trittsicherheit von Vorteil. Auf der rechten Seite des Faulenbachs gehen Sie dann weiter bergauf zum Alatsee. 

Der am Ende des Faulenbacher Tals an der deutsch-österreichischen Grenze gelegene Alatsee erlangte als Schauplatz in einem Allgäu-Krimi größere Bekanntheit. Der von hübschen Hangwäldern umgebene Gebirgssee eignet sich an warmen Sommertagen wunderbar für einen Sprung ins kühle Nass und auch das hier errichtete Kneippbecken sorgt für Erfrischungen. Ruhebänke am Ufer laden dazu ein, ein wenig die Seele baumeln zu lassen und das Bergpanorama auszukosten. Die Wanderung führt Sie im Uhrzeigersinn um den Alatsee herum. Unterwegs erwarten Sie interaktive Stationen am Wegesrand, welche die heimische Vogelwelt näher vorstellen. Sie erfahren bei dieser tollen Wanderung also auch noch Interessantes über Ihr Urlaubsziel. Schließlich geht es auf der anderen Talseite zurück in Richtung Füssen. 

Der letzte Teil der Tour führt durch das Faulenbacher Teil, einem echten Naturjuwel mit jeder Menge Grün und malerischen kleinen Gewässern. Verschiedene Erlebnisstationen wie eine Kneippwiese und ein Barfußpfad verstärken den Erholungscharakter hier noch und sorgen für Wellness im Einklang mit der Natur. Bei Ihrer Wanderung durch das weitestgehend autofreie Tal kommen Sie an Mitter- und Obersee vorbei, deren Naturbäder im Sommer beliebte Freizeitziele sind. Es gibt hier gemütliche Liegewiesen, Kioske und sanitäre Anlagen. Verbinden Sie die Wanderung also im Sommer mit Badespaß, bevor Sie durch den kleinen Park in Bad Faulenbach zum Ausgangspunkt zurückkehren. 

Nach der Grenzwechsel-Tour bietet es sich an, noch ein bisschen durch die romantische Füssener Altstadt zu bummeln. Hier locken attraktive Sehenswürdigkeiten wie das Hohe Schloss, das Kloster St. Mang und viele mittelalterliche Kirchen. Gemütliche Cafés und Restaurants verwöhnen ihre Gäste mit Allgäuer Leckereien, die sich wunderbar als Stärkung nach der Wanderung eignen. Wer noch ein Andenken für die Lieben daheim sucht, wird in den abwechslungsreichen Geschäften in Füssen sicher fündig.

<< Urlaubsgenuss vom Feinsten bei der Kneipp-Radrunde in Füssen | Radrunde "Allgäu Klassiker" >>

Verlinke diesen Artikel auf deine Seite!

Mit Freunden teilen

DelicoiusStumbleUponDiggFacebookTwitterDiigoMister WongReddit

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.